BVB News

Haaland plaudert im Podcast über Krieger und Freund Hummels und ehrlichen Raiola

Erling Haaland
Foto: imago images

In TV-Interviews nach dem Spiel gibt BVB-Stürmer Erling Haaland (19) häufig karge, einsilbige Antworten. Im Podcast von Borussia Dortmund nahm sich der blonde Schlaks nun Zeit und sprach ausführlich über den Hype um seine Person, seinen exzentrischen Berater und die Typen und Freunde im BVB-Team.

“Manchmal setze ich mich hin, auch mit meinem Vater, und denke darüber nach, was gerade los ist”, sagte Erling Haaland im Podcast von Borussia Dortmund. Der Norweger weiß genau, wie schnell seine Entwicklung zuletzt vorangeschritten ist. “Für mich ist das Wichtigste, immer die eigene Komfortzone zu verlassen, mehr über sich zu lernen, nicht zu bequem zu sein. Damit ich mich weiter verbessern kann.”

Für Haaland sei es aber “nie ein Problem gewesen”, auf dem Boden zu bleiben. “Weil ich immer mehr will”, so der 19-Jährige. “Wenn ich ein Tor schieße, denke ich immer, das ist ein tolles Gefühl, ich will mehr davon.” Seinen unbändigen Willen sieht Haaland als große Stärke: “Wenn ich in etwas besser werden will, werde ich es auch. So bin ich. Ich bin glücklich, diese Stärke zu haben.”

Haaland gilt auch im Training als akribischer Arbeiter, der alles aus sich herausholen möchte. Doch auch Meditieren helfe ihm sehr: “Als ich in Molde spielte, lernte ich ein paar Spieler kennen im Team, ein Freund von ihnen hat mir das beigebracht. Darüber bin ich sehr glücklich. Für mich ist das Wichtigste, zu relaxen. Aktuell im Jahr 2020 ist so viel los, du guckst die ganze Zeit auf dein Handy, das geht mir auf den Zeiger. Ich will mich einfach nur hinsetzen oder -legen, das Handy wegpacken und im Moment leben und mich nicht ablenken lassen.”

Haaland sprach außerdem über seinen exzentrischen Berater Mino Raiola (52): “Ich mag ehrliche Menschen sehr. Wenn man mir die Wahrheit sagt, ist das das Beste für mich, und ich möchte solche Leute um mich herum haben. Raiola ist ehrlich zu mir, ein fantastischer Typ und hat mir schon viel geholfen in den letzten zwei Jahren. Er ist ein guter Berater, und ich bin froh, ihn zu haben.” In den letzten Monaten wurde des Öfteren spekuliert, Raiola wolle Haaland bald zu Real Madrid lotsen.

Haaland schwärmt von Hummels, Sancho und Delaney

Embed from Getty Images

Erling Haaland ist sich bewusst, dass er bereits ein sehr wichtiger Spieler bei Borussia Dortmund ist. Allerdings sieht er vor allem Mats Hummels (31) als Anführer und Führungsspieler im Team: “Als ich in die Kabine kam, sah ich Mats Hummels, der schon viele verschiedene Titel gewonnen hat, auch die WM, und dann weißt du, du willst das auch erreichen, du willst auch diese Siegermentalität, die Mats hat. Er ist ein Krieger, wenn man das so sagen kann, und bringt mir viel bei.” Doch nicht nur Hummels kann vorangehen: “Aber wir haben viele Siegertypen bei uns, man muss es nur auch im Spiel zeigen”, urteilt Haaland.

Haaland sieht Hummels gar als “guten Freund”, mit dem er auch über “andere Sachen” als Fußball sprechen kann. “Er ist ein fantastischer Spieler. Ich bin froh, ihn ihm Team zu haben.” Viel Lob hatte Haaland auch für Jadon Sancho (20) übrig: “Ich habe keine Worte für ihn. Er ist so gut.” Mit dem Dänen Thomas Delaney (28) scheint sich Haaland ebenfalls sehr gut zu verstehen. “Thomas ist ein guter Typ, er hilft mir hier”, so der Norweger. “Wir sprechen die gleiche Sprache.”

Derzeit laboriert Haaland an einer Knieverletzung – sein Einsatz am Samstag (18.30 Uhr) gegen Hertha BSC erscheint fraglich. Der Norweger hat nach seinem Winterwechsel aus Salzburg bereits zehn Tore in elf Bundesligaspielen erzielt. In den letzten fünf Einsätzen traf er allerdings nur noch einmal (beim 4:0 gegen den FC Schalke 04).