Transfers

Medien: Liverpool ist in der Lauerstellung bei Sancho

Jadon Sancho
Foto: imago images

Jadon Sancho steht im Fokus der Öffentlichkeit. Gegen Paderborn überzeugte der 20-Jährige mit einem Dreierpack und einer tollen Geste, in der er Gerechtigkeit für George Floyd forderte. Unter der Woche sanktionierte ihn die DFL aufgrund eines Friseurbesuches ohne Maske, welchen er auf “Instagram” präsentierte. Seine Reaktion “absolute Joke DFL” zeugte nicht unbedingt von Reife, sportlich ist sein Wert aber weiterhin enorm.



Liverpool gilt als das im Moment vielleicht beste Team der Welt. Obwohl man sich in der Champions League gegen Atletico Madrid verabschiedete, führt man die Premier League mit einem erheblichen Vorsprung an. Die besten Vereine der Welt wollen logischerweise auch die besten Spieler der Welt, einer davon spielt aktuell bei Borussia Dortmund.

Alles hängt von United und Klopp ab

In der öffentlichen Wahrnehmung gilt Manchester United weiterhin als Favorit auf eine Verpflichtung. Die “Red Devils” haben Sancho zum Wunschtransfer auserkoren und auch der Spieler selber weiß das Interesse zu schätzen. In der diesjährigen Premier League-Saison liefert United aber nicht unbedingt ab, steht lediglich auf Platz fünf hinter Chelsea, Leicester City, Manchester City und Liverpool. Aktuell würde man die Champions League verpassen, welches ein Ende der Sancho-Bemühungen zur Folge haben könnte.

Denn der “Independent” berichtet, dass dem Spieler die Champions League enorm wichtig ist. Zwar legt Sancho ein Wert auf die Finanzen, der sportliche Wert ist ihm aber mindestens genauso wichtig. Und hier könnte der Vorteil für Liverpool liegen. Die “Reds” werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit englischer Meister und sind somit auch für den wichtigsten internationalen Wettbewerb qualifiziert, Sancho stellt die Champions League offenbar als Bedingung.

Sollte Jürgen Klopp sich tatsächlich dazu entschließen, dass er Sancho unbedingt in seinem Team haben möchte, dann würde Liverpool alles daran setzen, dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen. Zwar kündigten man unlängst an, in diesem Jahr keine Unmengen ausgeben zu wollen, doch ein Sancho wäre dieses Geld sicherlich wert.