BVB News

Medien: Hakimi verfügt über eine Ausstiegsklausel, England-Klubs forcieren einen Transfer

Achraf Hakimi
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge forcieren mit dem FC Chelsea und Arsenal London zwei England-Klubs einen Transfer von Achraf Hakimi kommenden Sommer. Demnach verfügt der 21-jährige Marokkaner über eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag mit Real Madrid, welche die Blues bzw. die Gunners ziehen möchten.

Mit der bevorstehenden Verpflichtung von Timo Werner hat der FC Chelsea bereits einen echten Transfer-Coup gelandet. Laut der englischen “Sun” wird der 24-jährige Stürmer nicht der einzige Neuzugang bei den Blues bleiben. Demnach beschäftigt sich die Londoner auch mit Achraf Hakimi.

Nutzt Chelsea auch bei Hakimi eine Ausstiegsklausel?

Nach Informationen der “Sun” ist in Hakimis laufenden Vertrag mit Real Madrid eine Ausstiegsklausel in Höhe von rd. 55 Mio. Euro verankert. Genau wie bei Werner möchte Chelsea diese nutzen, um den Rechtsverteidiger an die Stamford Bridge zu ziehen.

Neben Chelsea soll Hakimi auch beim FC Arsenal auf dem Wunschzettel stehen. Das Interesse des BVB und vom FC Bayern ist bereits seit längerer Zeit bekannt.

Die Zukunft von Hakimi in Madrid ist weiter offen. Sollten die Königlichen nicht mit dem Marokkaner planen, wird es im Sommer vermutlich ein großes Tauziehen um den Shootingstar geben. Dieser selbst hatte sich zuletzt bedeckt gehalten und immer wieder betont, dass ihm vor allem die sportliche Perspektive und regelmäßige Einsatzzeiten wichtig seien. Mit Blick auf dieses Kriterium haben der BVB, Chelsea und Arsenal bessere Argumente als Real oder die Bayern.