BVB News

BVB möchte die Ablöse drücken: Bellingham-Transfer steht auf der Kippe

Jude Bellingham
Foto: Marc Atkins/Getty Images

Droht der sicher geglaubte Transfer von England-Juwel Jude Bellingham zu Borussia Dortmund zu platzen? Wie die “Sport BILD” berichtet, möchte der BVB den Preis für den 16-jährigen Jungstar drücken und läuft damit Gefahr das Tauziehen, um Bellingham zu verlieren.

Anfang März machten erste Meldungen die Runde, dass Borussia Dortmund in der Pole Position bei Jude Bellingham sei. Der 16-jährige Mittelfeldspieler galt damals als absoluter Wunschspieler von Michael Zorc & Co. Der BVB war sogar bereit Bellingham zum teuersten Transfer der Vereinsgeschichte zu machen und die Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Mio. Euro zu ziehen. Bedingt durch die Corona-Krise steht der Transfer mittlerweile jedoch auf der Kippe.

Bellingham möchte nach wie vor zum BVB

Laut der “Sport BILD” hat sich Bellingham für die Schwarz-Gelben entschieden und möchte kommenden Sommer nach Dortmund wechseln. Der BVB hingegen ist nicht mehr bereit die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 35 Mio. Euro zu bezahlen und hat Birmingham City ein erstes Angebot knapp über 20 Mio. Euro unterbreitet.

Das Problem: Der englische Zweitligist gehört einem finanzstarken chinesischen Investor, der nicht bereit ist, seine Spieler unter Wert zu verkaufen.

Klar ist: Sollte der BVB kommenden Sommer keine Erlöse über Spielerverkäufe generieren, wird man wohl nicht gewillt sein die geforderten 35 Mio. Euro für Bellingham zu zahlen. Mit Andre Schürrle, Marius Wolf, Jeremy Toljan, Felix Passlack, Dzenis Burnic und Sergio Gomez ist die Liste an potenziellen Abgängen lang. Die Frage ist nur wie viel Geld diese Spieler in die Kasse spülen.

Ein Verkauf von Jadon Sancho würde den Bellingham-Transfer faktisch fix machen. Die BVB-Verantwortlichen wollen kommende Saison jedoch mit Sancho und Bellingham planen.