BVB News

Zorc erklärt: Darum hat es für den BVB “nur” zur Vizemeisterschaft gereicht

Michael Zorc
Foto: imago images

Borussia Dortmund hat sich zum zweiten Mal in Folge die Vizemeisterschaft in der Fußball Bundesliga gesichert. Während sich BVB-Coach Lucien Favre mit dem 2. Platz “zufrieden zeigte”, sieht dies bei Mats Hummels und Erling Haaland anders aus. Sportdirektor Michael Zorc nannte im Gespräch mit der “BILD Zeitung” die Gründe für das erneute Verpassen der Meisterschaft.

Während sich der BVB in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag gegen im Titelrennen gegen den FC Bayern geschlagen geben musste, fiel die Entscheidung in dieser Spielzeit deutlich früher. Die Münchner haben sich bereits am 32. Spieltag vorzeitig die achte Meisterschaft in Folge gesichert.

Für Sportdirektor Michael Zorc gibt es konkrete Gründe warum es für die Schwarz-Gelben erneut “nur” zum zweiten Platz gereicht hat.

“Müssen bei den direkten Duellen gegen die Bayern besser abschneiden”

Gegenüber der “BILD Zeitung” äußerte sich Zorc wie folgt dazu: “Um die Bayern abzufangen müssen wir über die gesamte Saison hinweg eine außergewöhnlich gute Leistung zeigen. Im Nachhinein betrachtet, haben wir keine gute Vorrunde gespielt und zu viele Punkte liegen gelassen”.

Entscheidend sind zudem die direkten Duelle mit den Münchnern: “Um Meister zu werden, muss man auch bei den direkten Duellen gegen die Bayern besser abschneiden, als wir es getan haben”.

Der 57-jährige findet es zudem gut, dass Spieler wie Mats Hummels und Erling Haaland nach dem 2:0-Erfolg gegen Leipzig ihre Unzufriedenheit über die Vizemeisterschaft geäußert haben: “Ich finde es sehr gut, dass dieses ehrgeizige Ziel aus der Mannschaft kommt. Das zeigt, dass unsere Spieler selbst noch einiges erreichen wollen und sich mit der Vizemeisterschaft nicht einfach so zufriedengeben”.