Transfers

Adam Hlozek im Visier – Konkurrenz aus England und der Bundesliga

Michael Zorc
Foto: imago images

Offiziell bestätigt ist die Verpflichtung von Thomas Meunier weiterhin nicht. Allerdings pfeifen es die Spatzen immer lauter von den Dächern, dass der belgische Nationalspieler unmittelbar vor einen Engagement bei Borussia Dortmund steht. Und auch das englische Top-Talent Jude Bellingham soll auf dem Sprung zum BVB sein. Neben dem Duo haben die Dortmunder Verantwortlichen aber mutmaßlich noch einige weitere Akteure im Blick.

Dazu zählen sicherlich potentielle Nachfolger für Jadon Sancho, hinter dessen Verbleib nach wie vor ein Fragezeichen steht. Ist ein Klub aus der Premier League dazu bereit ein dreistellige Millionenablöse in den englischen Nationalspieler zu investieren, wäre der BVB mutmaßlich gesprächsbereit. Gleichzeitig wäre in diesem Fall aber ausreichend Geld vorhanden, um selbst nachzubessern und einen passenden Ersatz zu finden.

Auch Leipzig und Chelsea interessiert

Unter anderem im Fokus befinden soll sich laut “Bild” in diesem Zusammenhang weiterhin Adam Hlozek. Das 17 Jahre alte Supertalent von Sparta Prag wurde schon in der Vergangenheit mehrfach mit dem BVB in Verbindung gebracht, steht aber auch andernorts auf dem Wunschzettel. Auch RB Leipzig und der FC Chelsea sollen den tschechischen U21-Nationalspieler, der sowohl als Zehner als auch auf beiden Flügeln eingesetzt werden kann, im Visier haben.

Sparta Prag hat indes keinen Druck, den jüngsten Torschützen in der Geschichte der tschechischen Fortuna Liga abzugeben. Angesichts eines bis 2022 laufenden Vertrages befindet sich Sparta in einer guten Position und soll mindestens 15 Millionen Euro fordern.