Transfers

Watzke über einen möglichen Bellingham-Transfer: “Natürlich wollen wir, dass das klappt”

Jude Bellingham
Foto: Marc Atkins/Getty Images

Borussia Dortmund arbeitet bereits mit Hochdruck an seinem Kader für die neue Saison. Ganz weit oben auf der Wunschliste steht das englische Top-Talent Jude Bellingham. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat das Interesse der Schwarz-Gelben an den 16-jährigen Offensivspieler nun offiziell bestätigt und betont, dass die Schwarz-Gelben auf einen erfolgreichen Transfer im Sommer hoffen.

Mit Thomas Meunier hat Borussia Dortmund gestern seinen ersten Sommer-Transfer unter Dach und Fach gebracht. Der 28-jährige Belgier wechselt ablösefrei vom französischen Top-Klub Paris Saint-Germain zum BVB. Mit Jude Bellingham steht man kurz davor den nächsten Deal perfekt zu haben. Die Verpflichtung des englischen Top-Talents wäre ein weiterer Transfer-Coup für die Schwarz-Gelben.

Mit Hans-Joachim Watzke hat sich erstmals ein BVB-Verantwortlichen öffentlich über die Personalie Bellingham geäußert und bestätigt, dass Dortmund großes Interesse an dem 16-jährigen Youngster hat.

Watzke bestätigt Tauziehen um Bellingham

Der BVB wird schon seit Monaten mit Bellingham in Verbindung gebracht. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat sich die Borussia mit dem Offensivspieler bereits auf einen Wechsel verständigt, lediglich eine Einigung zwischen Birmingham City und Dortmund fehlt noch. Das Problem: Neben dem BVB haben zahlreiche weitere europäische Top-Klubs Bellingham auf dem Wunschzettel, neben ManUnited soll auch der FC Bayern an dem Nachwuchstalent dran sein.

BVB-Geschäftsführer Watzke äußerte sich im Gespräch mit der “Süddeutschen Zeitung” wie folgt zum aktuellen Sand im Bellingham-Poker: “Natürlich wollen wir, dass das klappt, aber es ist klar, dass bei so einem begabten Spieler viele andere auch Interesse haben”.

Allein die Tatsache, dass sich der 61-jährige öffentlich über das BVB-Interesse an Bellingham äußert ist ein Indiz dafür, dass der Transfer auf der Zielgeraden ist und Dortmund das Tauziehen für sich entscheiden wird.

Gerüchten zufolge bietet Dortmund knapp 22 Mio. Euro für Talent, Birmingham fordert 30 Mio. Euro. Die Differenz von 8 Mio. Euro ist für einen Transfer in dieser Größenordnung ist durchaus lösbar, z.B. durch variable Zahlungen.