Transfers

Bei Verbleib in Dortmund: Gehaltserhöhung für Jadon Sancho

Jadon Sancho
Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Der Poker um Jadon Sancho geht in die entscheidende Phase. Dass Borussia Dortmund dem englischen Nationalspieler und Manchester United als interessiertem Klub bis zum Montag, dem Start ins Trainingslager in Bad Ragaz (Schweiz) eine Deadline gesetzt hat, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Und es ist zumindest aktuell nicht davon auszugehen, dass der BVB diese Frist verlängert, sollte bis dahin kein konkretes Angebot in Höhe der geforderten 120 Millionen Euro vorliegen.

Vielmehr hätte sich für die Borussia in diesem Fall ein Transfer Sanchos für diesen Sommer erledigt. Traurig darüber, den 20-Jährigen zumindest noch ein weiteres Jahr in den eigenen Reihen zu haben, wäre in Dortmund indes niemand. Und damit sich auch Sancho, der mit Man United bereits Einigkeit über einen hoch dotierten Fünfjahresvertrag erzielt haben soll, mit einem Verbleib anfreunden könnte, würden die BVB-Verantwortlichen das Gehalt des Top-Scorers der vergangenen Saison offenbar aus freien Stücken erhöhen.

Vier Millionen Euro mehr Gehalt

Nach Informationen der “Bild” würde Sancho bei einem Verbleib in Dortmund künftig zehn statt der bisherigen sechs Millionen Euro erhalten. Für den englischen Nationalspieler wäre es bereits die dritte Gehaltserhöhung, mit der Sancho in die Sphären der Top-Verdiener Marco Reus und Mats Hummels aufsteigen würde. Zum Angebot von Manchester United, das dem Vernehmen nach umgerechnet knapp 20 Millionen Euro pro Saison betragen soll, würde allerdings ein großes Stück fehlen.

Erst einmal herrscht in den kommenden 48 Stunden aber noch Hochspannung, ob Man United das bislang ausgebliebene Angebot doch noch einreicht. Bislang ist laut BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Seiten der Engländer keinerlei Kontaktaufnahme zur Borussia erfolgt. Nicht unwahrscheinlich aber, dass sich das ändert.