Transfers

Lösung bei Sergio Gomez nahe? – Erneute Ausleihe nach Spanien wahrscheinlich

BVB verleiht Sergio Gomez an den spanischen Zweitligisten SD Huesca
Foto: BVB / Twitter

Das große Thema bei Borussia Dortmund ist in diesen Tagen natürlich Jadon Sancho und dessen möglicher Wechsel zu Manchester United. Ob der englische Nationalspieler auf die Insel zurückkehren oder zumindest ein weiteres Jahr in Dortmund bleiben wird, soll sich bis zum Start des Trainingslagers in Bad Ragaz am morgigen Montag klären.

Darüber hinaus gibt es aber noch eine Reihe weiterer Personalien, die einer Klärung bedürfen. Während sich für Felix Passlack, der nach einjähriger Ausleihe zum niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard wieder und noch bis 2021 beim BVB unter Vertrag steht, vor allem Hannover 96 interessieren soll, steht Marius Wolf offenbar beim AS Monaco auf dem Zettel. Der zuletzt an Hertha BSC verliehene Außenbahnspieler dürfte aber auch noch weitere Optionen haben.

36 Einsätze in der Segunda Division

Eine Tendenz gibt es unterdessen auch bei Sergio Gomez, der in der vergangenen Spielzeit an die SD Huesca ausgeliehen war und in 36 Einsätzen einen Treffer sowie drei Vorlagen zum Aufstieg in die Primera Division beigetragen hat. Gomez durfte zwar nur 19 Mal in der Startelf ran, zählte aber dennoch zum Kreis der Stammkräfte und hat in der spanischen Heimat die erhoffte Spielpraxis erhalten.

In Dortmund sind dagegen kaum Aussichten auf regelmäßige Einsätze in der neuen Saison vorhanden. Laut der “WAZ” sprechen alle Beteiligten deshalb über eine Verlängerung der Ausleihe nach Huesca. Ob es um Zuge dessen zu einer Verlängerung beim BVB kommt, ist offen. Aktuell gibt es verschiedene Angaben über die verbleibende Vertragslaufzeit des 19-Jährigen, der mindestens bis 2022 gebunden sein müsste, damit eine Ausleihe möglich ist. Daran würde ein temporärer Verbleib des Youngsters bei der SD Huesca aber kaum scheitern.