BVB News

BVB doppelt gefordert: 5:1 gegen Pokalgegner Duisburg, erste Niederlage gegen Rotterdam

Giovanni Reyna
Foto: RTMANN/AFP via Getty Images

Nach anstrengenden Trainingseinheiten stand an diesem Samstag erneut Anstrengung auf dem Plan. Gleich zwei Testspiele über jeweils 60 Minuten standen für den BVB im Terminkalender. Erst ging es gegen den Pokalgegner in der ersten Hauptrunde, den MSV Duisburg. Direkt im Anschluss stand ein Duell mit der niederländischen Spitzenmannschaft Feyenoord Rotterdam an. Zeigte sich Borussia Dortmund gegen den Rivalen aus dem Ruhrpott noch ebenso torhungrig wie in den bisherigen Testspielen, mussten die Schwarz Gelben gegen die Niederländer den ersten Dämpfer der Sommervorbereitung hinnehmen.

Der doppelte Test gab Lucien Favre die Gelegenheit, seine Kicker unter Wettkampfbedingungen über einen längeren Zeitraum zu testen. Gewechselt wurde kaum, die Anstrenung sollte für alle eingesetzten Profis hoch sein. In der ersten Partie des Nachmittags gegen den MSV startete der BVB mit Marvin Hitz im Tor. Die Viererkette, die Lucien Favre wieder etablieren möchte bei Borussia Dortmund, bildeten Nico Schulz, Mats Hummels, Manuel Akanji und Mateu Morey. Im Mittelfeld sicherten Jude Bellingham und Thomas Delaney ab, vor ihnen wirbelten Jadon Sancho, Giovanni Reyna und Jugendspieler Taylan Duman. Die Sturmspitze bildete Thorgan Hazard.

Und der Belgier stand schon in der ersten Viertelstunde zwei Mal im Mittelpunkt. Zunächst bereitete er das 1:0 durch Giovanni Reyna (12. Minute) noch mustergültig vor. Zwei Minuten später war es Thorgan Hazard selbst, der bereits für die Zwei-Tore-Führung sorgte. Nach dem ebenfalls nach starken Solo erzielten 3:0 durch Jadon Sancho (26.) war die Partie bereits frühzeitig entschieden. Doch erneut dauerte es nur zwei Minuten bis zum nächsten Treffer – diesmal auf der Gegenseite. Der Duisburger Engin traf begünstigt durch einen Patzer von Marvin Hitz. In der Halbzeit ersetzte Maximilian Hippe in der Innenverteidigung Mats Hummels, der nach seiner im Urlaub erlittenen Sprunggelenksverletzung erstmals wieder zum Einsatz kam. Jadon Sancho wurde von Ansgar Knauff ersetzt. Und der Youngster sollte der zweiten Hälfte seinen Stempel aufdrücken. Erst traf er nach starker Ballan- und -mitnahme zum 4:1 (49.). In der Schlussminute gelang ihm beim ersten Einsatz mit den Profis gleich noch der zweite Treffer. Nachdem Manuel Akanji einen Freistoß fulminant an die Latte zimmerte, versenkte Knauff den Abpraller.

Embed from Getty Images

BVB gegen Feyenoord ohne Esprit und mit verdienter Niederlage

Die Spritzigkeit, die das aufgebotene BVB-Team gegen den MSV Duisburg noch ausgezeichnet hatte, kam der schwarz gelben Mannschaft gegen Feyenoord Rotterdam völlig abhanden. Gegen das niederländische Spitzenteam setzte Lucien Favre auf seine Nummer 1 Roman Bürki im Tor. Die Abwehrkette bildeten Felix Passlack, Emre Can, Lukasz Piszczek und Raphael Guerreiro. Im Mittelfeld starteten Tobias Raschl, Axel Witsel, Immanuel Pherai, Julian Brandt und Marius Wolf. Als Mittelstürmer wurde Erling Haaland aufgeboten.

Doch gerade die Offensive enttäuschte durch fehlende Ideen, kaum Spritzigkeit und Ungenauigkeit. Die Defensive agierte allerdings auch nicht viel besser und ermöglichte Feyenoord zahlreiche Torchancen. Zwei Mal Nicolai Jörgensen und Eric Botteghin schossen eine 3:0 Führung für Rotterdam heraus. Axel Witsel konnte durch sein 1:3 nur noch für Ergebniskosmetik sorgen. In der Schlussminute verschoss Erling Haaland zu allem Überfluss auch noch einen Elfmeter. Zu gefallen wusste einzig und allein der wie schon gegen Duisburg eingewechselte Ansgar Knauff. Nach seinem Doppelpack gegen den MSV wollte ihm zwar kein weiterer Treffer gelingen, doch er brachte Tempo in die offensiven Aktionen des BVB. “Er hat etwas”, lobte nach der Partie auch Lucien Favre den A-Jugend-Spieler. Mit dem Rest seines Teams war der Schweizer nicht zufrieden – natürlich. Zwei, drei Spieler seien abwesend gewesen, lautete Favres bitteres Urteil nach dem ersten Dämpfer der Sommervorbereitung.