Transfers

Trotz BVB-Absage: ManUnited möchte sein 100 Mio. Euro-Angebot für Sancho nachbessern

Jadon Sancho
Foto: imago images

Manchester United lässt bei Jadon Sancho nicht locker. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben sich die Red Devils am gestrigen Dienstag mit ihrem ersten offiziellen Angebot für den 20-jährigen Offensivspieler eine Absage des BVB eingeholt. Laut “Sky Sports” bereitet United jedoch bereits ein neues Angebot vor.

Während es in den vergangenen Wochen relativ ruhig geworden ist rund um Jadon Sancho und einen möglichen Wechsel zu Manchester United, brodelt die Gerüchteküche wieder. Englischen Medienberichten zufolge haben die Red Devils diese Woche ein offizielles Angebot für den BVB-Shootingstar in Höhe von knapp 100 Mio. Euro abgegeben. Dieses wurde jedoch vom BVB abgelehnt, mit dem Verweis, dass Sancho in dieser Transferperiode nicht zum Verkauf steht. United hat scheinbar die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Sancho oder Dembele – ManUnited fährt zweigleisig

Nach Informationen von “Sky Sport” überlegen die Verantwortlichen in Manchester derzeit ernsthaft darüber nach ihr Angebot nochmals nachzubessern. Demnach ist der 20-jährige Rechtsaußen nach wie vor das Transfer-Ziel Nummer eins bei den Red Devils. Parallel dazu verhandelt man derzeit mit dem FC Barcelona über einen Transfer von Ex-BVB-Spieler Ousmane Dembele. Der Franzose ist jedoch “nur Plan B” bei United.

Es ist fraglich ob Michael Zorc & Co. wenige Tage vor dem Ende der Transfer-Deadline ihren Leistungsträger Sancho ziehen lassen. Selbst wenn Manchester bereit ist die geforderten 120 Mio. Euro zu zahlen.