Transfers

Neue Gerüchte um Jadon Sancho – Machen Liverpool und der FC Bayern 2021 Ernst?

Jadon Sancho
Foto: imago images

Bei Borussia Dortmund dürfte man nicht ganz unglücklich darüber sein, dass der Transfermarkt am Montagabend für knapp drei Monate seine Pforten geschlossen hat. Schließlich wurde bis zuletzt darüber spekuliert, dass Jadon Sancho bei einem lukrativen Angebot vielleicht doch noch schwach werden und einen Wechsel zu Manchester United forcieren könnte, obwohl die Verantwortlichen des BVB klar Position bezogen haben.

Nun ist die Sommertransferperiode 2020 kaum beendet, schon tauchen neue Spekulationen um den englischen Nationalspieler auf, der gerade mit seinem Corona-Verstoß und dem darauf zurückzuführenden, vorübergehenden Ausschluss aus der Nationalmannschaft in den Schlagzeilen ist. So berichtet der “Independent” unter Berufung auf das Umfeld des 20-Jährigen, dass der FC Liverpool und der FC Bayern München im Sommer 2021 die besten Chancen auf eine Verpflichtung Sanchos hätten.

BVB dank Vertrag bis 2023 mit guter Position

Sancho wäre zwar durchaus gewillt gewesen, bereits jetzt zu Manchester United zu wechseln, doch nachdem dieser Transfer nicht zustande gekommen ist, soll der Offensivspieler nun in aller Ruhe seine künftigen Optionen bewerten wollen. Dazu zählen offenbar sowohl der englische Meister aus Liverpool als auch der deutsche Champion aus München, die beide grundsätzlich auch über die Finanzkraft verfügen würden, um eine entsprechende Investition zu tätigen.

Beide Vereine agierten in diesem Sommer nicht zuletzt bedingt durch Corona aber vergleichsweise zurückhaltend auf dem Transfermarkt. Bleibt die Lage in den nächsten Monaten unverändert und fallen die Einnahmen durch den Ticketverkauf durch weiterhin ganz oder weitgehend leere Stadien zu großen Teilen weg, würde es allerdings auch den Bayern und den Reds nicht ganz leicht fallen, einen dreistelligen Millionenbetrag in einen Spieler zu investieren – ganz abgesehen davon, dass der BVB aufgrund eines bis 2023 laufenden Vertrag in jedem Fall am längeren Hebel sitzt.