BVB News

Sancho ist enttäuscht über den geplatzten United-Transfer

Jadon Sancho
Foto: imago images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Manchester United in der vergangenen Transferperiode kurz vor einer Verpflichtung von Jadon Sancho stand. Der BVB blieb bei seinen Ablöseforderungen jedoch hart und ließ einen Wechsel platzen. Aktuellen Medienberichten zufolge ist der 20-jährige Offensivspieler enttäuscht darüber, dass es zu keinem Transfer kam.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat Manchester United, kurz vor dem Ende der vergangenen Wechselperiode, ein Angebot in Höhe von 100 Mio. Euro für Sancho abgegeben. 20 Mio. Euro weniger als Borussia Dortmund gefordert hatte. Dementsprechend kam es auch zu keinem Wechsel.

Während die BVB-Verantwortlichen froh darüber sind, dass der Engländer eine weitere Saison für die Schwarz-Gelben spielen wird, sieht dies Sancho ein bisschen anders.

Sancho hat sich mehr Einsatz von United erhofft

Sky-Reporter und Transferexperte Fabrizio Romano hat sich in seinem Podcast “Here wo go” über den geplatzten Sancho-Wechsel zu ManUnited geäußert. Demnach ist der 20-jährige enttäuscht, dass die Red Devils nicht “mehr Einsatz gezeigt haben” als es um seinen Transfer ging. Der englische Nationalspieler hat sich insbesondere ein höheres Angebot erhofft. Romano bezieht sich dabei auf Quellen aus dem “nahen Umfeld” von Sancho.

Zudem müssen die Red Devils laut Romano kommenden Sommer von vorne anfangen um den Shootingstar von einem Wechsel ins Old Trafford zu überzeugen.