BVB News

Die wichtigsten Erkenntnisse nach dem Hoffenheim-Sieg

Lucien Favre
Foto: Emilio Andreoli/Getty Images

Für Borussia Dortmund war das knappe 1:0 bei der TSG 1899 Hoffenheim am Samstagnachmittag ein immens wichtiger Sieg. Doch trotz der drei Punkte wurden einige Probleme offenbar. Als Gewinner dürfen sich die Joker fühlen, denn sie brachten Lucien Favres Team den Sieg.

Erling Haaland (20), der eine strapaziöse Länderspielreise mit Norwegen hinter sich hatte und der wiedergenesene Kapitän Marco Reus (31) wurden in Hoffenheim nur eingewechselt und sorgten schließlich für den späten Sieg. Eine viertel Schluss vor Schluss tauchte Haaland nach einer Kopfballverlängerung vor Keeper Oliver Baumann (30) auf und spielte auf Reus quer, der mühelos einschieben konnte.

Überraschend beorderte BVB-Trainer Lucien Favre (62) Felix Passlack (22), Mo Dahoud (24) und Julian Brandt (24) in die Anfangsformation. Vor allem in Hälfte eins war zu merken, dass diese Elf nicht eingespielt ist. Die Mannschaft spielte die Angriffe nicht konsequent zu Ende, es fehlte die Abstimmung. Erst mit der Einwechslung von Haaland und Reus in der 64. Minute kam das Offensivspiel auf Touren. Auch Raphael Guerreiro (26) und Jude Bellingham (17), die mit ihren Nationalteams unterwegs waren, wurden in der Folge eingewechselt.

Erneut als klarer Verlierer des Spiels muss Julian Brandt gelten. Nach schwierigen Wochen, in denen er zwischen Startelf und Bank pendelte, bekam er nun wieder das Vertrauen für die erste Elf. Doch der Mittelfeldmann steckt in der Formkrise und blieb erneut blass.

BVB wird immer abhängiger von Haaland

Embed from Getty Images

Eine weitere Erkenntnis für Trainer Lucien Favre: Der BVB wird immer abhängiger von Sturmtank Erling Haaland. Der Norweger glänzt nicht nur als Knipser, sondern auch als enorm wichtige Anspielstation, als Ballverteiler und – wie gegen Hoffenheim – auch als Vorlagengeber. Haaland steht in der noch jungen Saison bei sechs Pflichtspielen, fünf Toren und drei Assists für die Borussia. Für die norwegische Nationalmannschaft gelangen ihm zuletzt in vier Spielen sechs Tore und eine Vorlage.

Marco Reus war lange verletzt und hat sich nun sukzessive wieder herangekämpft. Sein goldener Treffer im Kraichgau war sein erstes Bundesligator seit dem 1. Februar 2020, als er beim 5:0-Sieg gegen den 1. FC Union Berlin traf.

Nach vier Spielen steht die Dortmunder Borussia aktuell mit neun Punkten auf Rang drei der Tabelle. Mehr Punkte geholt hat aktuell nur RB Leipzig. Die Sachsen sind noch ungeschlagen und sammelten zehn Punkte. Die Bayern stehen nach ihrem klaren 4:1-Sieg am Abend in Bielefeld auf Rang zwei.