BVB News

Reus und Zorc zeigen sich zufrieden nach knappem Sieg über Hoffenheim

Marco Reus
Foto: THILO SCHMUELGEN/POOL/AFP via Getty Images

Die TSG Hoffenheim hatte sich in den letzten Jahren zu einem kleinen Angstgegner des BVB entwickelt. Diesmal bestand Borussia Dortmund aber im Kraichgau knapp mit einem 1:0-Sieg. Durch den dritten Dreier im vierten Saisonspiel, den vor allem die Einwechselspieler Marco Reus und Erling Haaland mit ihrem Zusammenspiel vor dem goldenen Tor ermöglichten, bleibt der BVB in der Spitzengruppe. Dementsprechend zufrieden zeigten sich Kapitän und Torschütze Marco Reus und Sportdirektor Michael Zorc nach dem Spiel. Sorgen bereitet nur die immer dünnere Personaldecke in der Defensive.

Auch wenn der Sieg knapp ausfiel, schmälert das für Sportdirektor Zorc nicht die Leistung der schwarz gelben Profis auf dem Platz. “Wir haben das Spiel sehr verdient gewonnen”, stellte Zorc klar und verwies auf die erschwerten Bedingungen. “Wir mussten in der ersten Halbzeit verletzungsbedingt wechseln; da ist wieder ein Abwehrspieler ausgefallen.” Es traf die Akanji-Vertretung Lukasz Piszczek. “Dann ist Thomas Delaney in die Innenverteidigung gekommen. Er hat es hervorragend gemacht. Mit der Einwechslung von Haaland und Reus haben wir nochmal einen offensiven Push bekommen und uns Torchancen en masse erarbeitet. Wir hätten zwar früher den Sack zumachen müssen, haben aber die Aufgabe insgesamt hier sehr gut erfüllt. Wenn man bedenkt, dass wir hier so lange nicht gewonnen haben, bin ich sehr zufrieden.”

In ein ähnliches Horn stieß nach der Partie Kapitän Marco Reus, der von der Bank gekommen den goldenen Treffer des Tages erzielt hatte. “Heute war wichtig, dass wir das entscheidende Tor gemacht haben. Es hat sich bereits früh herauskristallisiert, dass derjenige, der das erste Tor schießt, auch gute Chancen hat, das Spiel zu gewinnen. In den letzten Jahren haben wir uns hier immer sehr schwergetan. Es war eine ausgeglichene Partie. In der zweiten Halbzeit haben wir uns aber mehr Chancen erspielt. Wir haben besser nach vorne gespielt und dann auch die Tiefe gefunden. Heute waren drei Punkte zu vergeben, die haben wir geholt. Hoffenheim ist zuhause stark. Sie spielen ein gutes System, und somit war es für uns auch heute, wie in den letzten Jahren, sehr schwierig.”

Embed from Getty Images

Stammspieler Passlack froh über Dreier und seine neue Rolle

Zu einer immer besser integrierten Alternative in der ausgedünnten Defensive entwickelt sich Felix Passlack. Im Sommer noch vor dem erzwungenen Abschied stehend startete der 22-Jährige gegen Hoffenheim, um Raphael Guerreiro nach kürzlich erst überstandener Verletzung und intensiver Länderspielpause Erholung zu verschaffen. “Die Mannschaft, die heute von Anfang an auf dem Platz stand, hat gezeigt, dass wir einen breiten Kader haben mit viel Qualität”, freute sich Passlack nach der Partie. Zu dieser Startformation zählte auch der deutsche U21-Nationalspieler, was ihn sichtlich stolz macht und pusht. “Jeder hat Bock, für Borussia Dortmund zu spielen – und dann solche Spieler noch einwechseln zu können, ist ein dickes Ausrufezeichen. Ich habe im Sommer und in der Corona-Pause viel gearbeitet, auch mit einem Spezialtrainer. Ich bin froh, dass sich das jetzt auszahlt. Jetzt geht es darum, dass jeder Spieler fit bleibt, weiter an sich arbeitet und jeder seine Chance auf dem Platz nutzt.”

Dann könnte das Fazit öfter ausfallen, wie nach dem Hoffenheim-Spiel. “Wir haben hochverdient gewonnen, haben uns viele Torchancen herausgearbeitet und mehr vom Spiel gehabt. Am Ende hätten wir noch etwas höher gewinnen können, bzw. auch höher gewinnen müssen.” Dank der zusätzlichen Wucht von Marco Reus und Erling Haaland von der Bank reichte der eine Treffer am Ende aber aus.