BVB News

Positiver Corona-Test bei Emre Can – Nationalspieler fehlt im Revierderby

Emre Can
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Borussia Dortmund muss einen Tag vor dem Revierderby gegen den FC Schalke 04 einen weiteren Ausfall wegstecken. Wie der BVB mitteilte, wurde Emre Can positiv auf COVID-19 getestet und befindet sich nun in häuslicher Isolation. Der Nationalspieler, der schon am Dienstag den Auftakt in der Champions League bei Lazio Rom aufgrund einer Sperre verpasst hatte, steht damit mutmaßlich die nächsten beiden Wochen nicht zur Verfügung.

Can, der die Reise nach Rom nicht mitgemacht, sondern in der Heimat trainiert hatte, ist nach Angaben der Borussia symptomfrei. Weil alle anderen Corona-Tests negativ waren, steht der Austragung des Revierderbys aber nichts im Weg. Zwischenzeitlich war hinter der Partie aber offenbar durchaus ein Fragezeichen. Denn das eigentlich für 17 Uhr angesetzte Abschlusstraining vor der Begegnung mit Schalke wurde um 90 Minuten verschoben.

Nach einem laut BVB “intensiven Austausch mit dem Dortmunder Gesundheitsamt” kann die Begegnung aber vorbehaltlich weiterer schlechter Nachrichten wie geplant ausgetragen werden.

Auswahl für die Dreierkette wieder überschaubar

Aus sportlicher Sicht bedeutet das Fehlen von Can, dass Trainer Lucien Favre in der Hintermannschaft erneut nur wenig Auswahl besitzt. Manuel Akanji ist nach seiner Corona-Infektion zwar wieder eine Option, doch neben dem Schweizer stehen in Abwesenheit von Can und Dan-Axel Zagadou (Knieverletzung) nur noch Mats Hummels und Lukasz Piszczek zur Auswahl, die denn wohl auch mit Akanji die Dreierkette bilden werden. Sollte es zu einem weiteren Ausfall im Defensivbereich kommen, wäre mit Thomas Delaney vermutlich wieder ein defensiver Mittelfeldmann in der letzten Reihe gefragt.