Transfers

Glen Kamara offenbar unter Beobachtung

Glen Kamara
Foto: Fran Santiago/Getty Images

Im Vergleich zur Transferperiode im Sommer, als Borussia Dortmund nahezu täglich in den verschiedensten Medien mit Spielern aus aller Welt in Verbindung gebracht wurde, ist es an der Gerüchtefront im Moment relativ ruhig. Nichtsdestotrotz tauchen immer wieder Spekulationen auf, in denen dem BVB Interesse vornehmlich an jungen, talentierten Akteuren anderer Vereine nachgesagt wird.

Aktuell etwa berichtet das Portal “teamtalk.com”, dass der BVB zu einer Vielzahl an Klubs gehört, die ein Auge auf Glen Kamara von den Glasgow Rangers geworfen haben sollen. Demnach haben Dortmunder Scouts den 24-Jährigen ebenso verstärkt beobachtet wie Vertreter der Premier-League-Vereine FC Everton, FC Southampton, FC Burnley, Brighton & Hove Albion, Newcastle United, Sheffield United und Leeds United sowie die französischen Vereine AS Monaco und OSC Lille. Das größte Interesse an Kamara wird allerdings Dinamo Moskau und Dynamo Kiew nachgesagt.

BVB auf Kamaras Position bereits gut besetzt

Ob beim BVB Platz für den 21-fachen Nationalspieler Finnlands wäre, der bereits im Jugendalter aus der Heimat nach England wechselte und dort unter anderem mehrere Jahre lang im Nachwuchs des FC Arsenal ausgebildet wurde, erscheint indes fraglich. Denn auf Kamaras Position im zentralen Mittelfeld herrscht ohnehin schon ein Überangebot an hochkarätigen Profis.

Dass neben Axel Witsel, Thomas Delaney, Mo Dahoud und Jude Bellingham sowie den ebenfalls in dieser Rolle einsetzbaren Julian Brandt und Emre Can noch ein weiterer Akteur für das zentrale Mittelfeld verpflichtet wird, erscheint eher fraglich. Und Kamara selbst dürfte auch wissen, dass andernorts die Chancen auf regelmäßige Einsätze und dementsprechend eine persönliche Weiterentwicklung sicher größer wären.