BVB News

Passlack über Comeback: “Wollte mich unbedingt beweisen”

Felix Passlack
Foto: imago images

Dass Felix Passlack (22) beim BVB wieder eine Rolle spielen würde, hätten die Wenigsten gedacht. Nun hat das ehemalige Supertalent ein bemerkenswertes Comeback hingelegt. In einem Interview sprach der 22-Jährige über seine Wiederauferstehung. 

“Ich habe im Sommer hart dafür gearbeitet und bin nicht überrascht”, so Felix Passlack in einem “WAZ”-Interview. “Nachdem die Saison in den Niederlanden wegen des Coronavirus vorzeitig abgebrochen wurde, habe ich alles dafür getan, zum Start der Vorbereitung topfit zu sein.”

In der vergangenen Saison war Passlack an Fortuna Sittard in die Niederlande ausgeliehen und sollte im Sommer eigentlich gleich wieder abgegeben werden. Doch “Ich habe auf meine Chance gehofft, wollte mich unbedingt beweisen – und habe ein bisschen von Verletzungssorgen profitiert”, so Passlack.

Der Allrounder, der bereits als 17-Jähriger beim BVB sein Pflichtspieldebüt feierte, kommt in der laufenden Saison auf sieben Pflichtspiele und 379 Einsatzminuten. Immerhin drei Mal durfte Passlack von Beginn an auflaufen. Insgesamt musste der gebürtige Bottroper 1.127 Tage warten, ehe er wieder für die Borussia im Einsatz war.

Nach Passlack-Comeback: Vertragsverlängerung “noch nebensächlich”

Embed from Getty Images

Felix Passlack wurde, nachdem seine Karriere in Dortmund ins Stocken geriet, in der Saison 2017/18 an die TSG 1899 Hoffenheim verliehen. Bei den Profis durfte er nur vier Mal spielen. In der darauf folgenden Saison wechselte er zu Norwich City in die zweite englische Liga. Dort kam der Deutsche gar nicht zurecht und spielte bei Trainer Daniel Farke (44) keine Rolle. Als Passlack in der letzten Saison nach Sittard kam, durfte er endlich wieder Fußball spielen. Bis zum Saisonabbruch kam er in der Eredivise 28 Mal für Fortuna zum Einsatz.

Die Zeit in Hoffenheim und Norwich wäre “etwas unglücklich” gewesen, so Passlack. “Erst wenige Tage vor Ende der Transferphase hatte mich Hoffenheim ausgeliehen. Die Mannschaft war schon eingespielt und die Saison lief bereits. Für mich war es schwer, ohne Vorbereitung ins Team zu kommen. Bei Norwich ist Max Aarons auf meiner Position durch die Decke gegangen, und ich hatte wenige Chancen, mich zu beweisen. Es war nicht das, worauf ich gehofft hatte, aber so spielt das Leben. Ich habe aber daraus gelernt. Diese Zeit hat mich stärker gemacht und reifen lassen.”

Passlacks Vertrag läuft im Sommer 2021 aus. Wird es eine Verlängerung geben? “Das ist aktuell noch nebensächlich”, sagt der deutsche U21-Nationalspieler (vier Einsätze). “Es gab noch keine Gespräche, aber in den vergangenen Jahren habe ich erlebt, wie schnell es in beide Richtungen gehen kann. Ich habe keinen Zeitplan und mache mir keinen Druck.”