BVB News

Alf-Inge Haaland: Erling möchte mit Dortmund „einige Pokale gewinnen“

Erling Haaland
Foto: imago images

Die Aufregung rund um Erling Haaland und eine mögliche Quarantäne nach der Rückkehr des Angreifers von der norwegischen Nationalmannschaft hat sich dann doch relativ rasch gelegt. Der Torjäger wird aller Voraussicht nach beim Auswärtsspiel des BVB am morgigen Samstag bei Hertha BSC nicht nur dabei sein, sondern auch in der Startelf stehen. Unterdessen hat sich Alf-Inge Haaland zu den längerfristigen Plänen seines Sohnes geäußert und mit seinen Aussagen beim schwarz-gelben Anhang die Hoffnung genährt, dass der 20-Jährige noch einige Zeit bleibt.

“Man weiß nie, was passiert. Wir haben bisher nicht über so einen Schritt gesprochen. Ich denke, er möchte mit Dortmund einige Pokale gewinnen. Das ist sein Ziel. Erling kann in Deutschland noch sehr viel erreichen und sich toll weiterentwickeln. Das Ausland hat keine Priorität für uns”, erklärte Haaland senior von “Sport 1” angesprochen auf die vielen Spekulationen um das Interesse anderer Vereine wie unter anderem Manchester United oder Real Madrid.

Überzeugtes Bekenntnis zum BVB

Die vor einem knappen Jahr getroffene Entscheidung für den BVB bewertet der 47 Jahre alte Ex-Profi als uneingeschränkt richtig: “In den ersten Monaten hat es sehr gut geklappt. Genau wie wir es uns gewünscht haben. Der BVB ist ein toller Verein für junge Spieler und ein erfolgreicher Klub. Er ist dort super happy. Es war ein richtiger und wichtiger Schritt für Erling.”

Obwohl sich sein Sohn “in allen Ligen behaupten möchte und kann”, sei es aktuell “weder in Erlings noch in meinem Kopf, dass ein anderer Klub um ihn buhlen wird.“ Generell will die ganze Familie Haaland derzeit “noch nicht weiterschauen”. Stattdessen es von Haaland senior ein überzeugtes Bekenntnis zur Borussia: “Wir haben einen langen Vertrag mit Dortmund unterschrieben und der BVB hat ein fantastisches Team für Erling in diesem Moment.”

Daran, dass andere Vereine ein Auge auf den Angreifer geworfen haben, werden freilich auch diese Aussagen nichts ändern, sodass weiterhin Spekulationen um Haalands Zukunft zu erwarten sind.