BVB News

Raphaël Guerreiro gegen Lazio Rom wieder dabei?

Raphael Guerreiro
Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Die schon am Ende der vergangenen Woche vorhandene Befürchtung, dass es für Raphaël Guerreiro eng werden könnte mit einem Einsatz gegen den 1. FC Köln, hat sich letztlich bewahrheitet. Borussia Dortmund musste auf den portugiesischen Nationalspieler verzichten, in dessen Abwesenheit sich Trainer Lucien Favre für eine Viererabwehrkette mit Felix Passlack auf der linken Seite entschied.

An Passlack lag es zwar sicherlich nicht, dass der BVB gegen die zuvor 18 Spiele in Folge sieglos gebliebenen Domstädter eine völlig überraschende 1:2-Niederlage kassierte, aber dennoch vermissten nicht wenige Dortmunder Fans Guerreiro, der von der linke Außenbahn aus immer wieder zu entscheidenden Aktionen in der Lage ist und mit seinen technischen Fähigkeiten auf engstem Raum gerade gegen dicht gestaffelte Gegner wie Köln den Unterschied ausmachen kann.

Lob von Michael Zorc

Ob Guerreiro, der wegen einer Oberschenkelzerrung gar nicht im Kader stand, nun am Mittwoch in der Champions League gegen Lazio Rom wieder mitwirken kann, ist noch offen. Wichtig wäre es aber, genießt der 26-Jährige doch nicht von ungefähr auch intern eine hohe Wertschätzung. “Er gehört sicher zu den besten Fußballern bei uns. Er mag auch das Risiko, aber ich denke, dass er eine gute Balance gefunden hat”, fand Sportdirektor Michael Zorc im Vorfeld der Partie gegen Köln lobende Worte für Guerreiro, der im Sommer 2019 schon vor dem Absprung stand, sich dann aber im Oktober letzten Jahres bis 2023 an den BVB band und nicht mehr wegzudenken ist.

Ein Tor und vor allem die vier Vorlagen in den bisherigen sieben Bundesliga-Einsätzen dieser Saison sind ein deutliches Zeichen für Guerreiros Wert für die Mannschaft und lassen erahnen, warum nicht nur Trainer Favre auf grünes Licht für Mittwochabend hofft.