Champions League

Stimmen zur CL-Auslosung: “Es gibt keinen Favoriten”

Champions League
Foto: imago images

Mit dem FC Sevilla hat Borussia Dortmund durchaus eine machbare Aufgabe für das CL-Achtelfinale zugelost bekommen. Sportdirektor Michael Zorc warnte jedoch davor die Spanier zu unterschätzen.



Die Fans und Verantwortlichen beim BVB dürften froh sein, dass man dem FC Barcelona aus dem Weg gegangen ist. Dennoch nimmt man den FC Sevilla nicht auf die leichte Schulter wie Sportdirektor Michael Zorc betonte: “Ein sehr interessantes Los für uns. Sevilla gehört mittlerweile zu den ganz großen Teams in Spanien. Vielleicht etwas hinter Real und Barcelona. Ein sehr unangenehmer Gegner. Eine Mannschaft, die sehr stark auf Ergebnis spielt. Ich finde, in diesem Duell gibt es keinen Favoriten, das werden enge Spiele werden”.

Auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zeigte sich verhalten optimistisch: “Das ist eine ambitionierte, interessante Aufgabe. Wir treffen auf einen guten Gegner, fühlen uns aber ebenbürtig”.

Interimscoach Edin Terzic wollte sich mit Blick auf die aktuelle Situation nicht großartig zu dem Achtelfinale äußern, welches erst im Frühjahr 2021 ansteht: “In der CL wird kein leichter Gegner im Februar auf uns warten. Den FC Sevilla kenne ich noch aus der Europa League. Wir freuen uns über die Aufgabe. Bis dahin gibt es aber noch so viele andere Themen und Aufgaben”.