BVB News

Zu viel Leipzig und Schalke: Deshalb ist Rangnick kein Trainerkandidat beim BVB

Ralf Rangnick
Foto: imago images

Nach der Entlassung von Lucien Favre ist Borussia Dortmund aktuell auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer für die neue Saison. Auch wenn Ralf Rangnick ein geeigneter Kandidat wäre, schließen die Verantwortlichen beim BVB ein Engagement des 62-jährigen aus.

Marco Rose, Julian Nagelsmann und Jesse Marsch, die Liste an potentiellen Trainerkandidaten bei Borussia Dortmund ist lang. Vor allem Marco Rose soll bei den Verantwortlichen ganz weit oben auf der Wunschliste stehen.

Auch Ralf Rangnick wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit dem BVB in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge ist dieser jedoch kein ernsthafter Anwärter auf die Nachfolge von Lucien Favre.

“SPORT1”-Experte Alfred Draxler enthüllte am Sonntag im Doppelpass, dass Rangnick BVB-intern schon länger ein Thema ist. Laut dem 67-jährigen schließen Watzke & Co. jedoch eine Verpflichtung aufgrund seiner “Schalker und Leipziger”-Vergangenheit aus. Rein fachlich wäre Rangnick laut Draxler jedoch der ideale Trainer.

Der 62-jährige selbst hatte zuletzt betont, dass er zu einem Traditionsverein arbeiten möchte, der “auf Anhieb um Titel mitspielt”. Zuletzt war er bei der AS Roma und beim AC Milan als neuer Sportdirektor gehandelt worden.

Edin Terzic sitzt nterimsweise bis zum Ende der laufenden Saison auf der Trainerbank in Dortmund. Auch der 38-jährige ist auch ein potentieller Kandidat für ein dauerhaftes Engagement.