DFB-Pokal

“Kein leichtes Spiel” bei Eintracht Braunschweig – Thorgan Hazard wieder dabei?

Thorgan Hazard
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images)

Bevor auch für die Profis von Borussia Dortmund über Weihnachten eine kleine Auszeit ansteht, wartet am heutigen Dienstag in der zweiten Runde des DFB-Pokals noch die Hürde Eintracht Braunschweig. Beim aktuellen Tabellenfünfzehnten der 2. Bundesliga ist der BVB natürlich der klare Favorit – auch aufgrund negativer Erinnerungen.



Denn auch 2005/06 gastierte der BVB im Pokal bei der auch damals zweitklassigen Eintracht, allerdings schon in der ersten Runde. Am Ende einer turbulenten Partie mit zwei Flutlichtausfällen standen eine 1:2-Niederlage und das frühe Aus. Ähnliches soll nun unbedingt vermieden werden, weshalb Trainer Edin Terzic vor seiner dritten Begegnung als BVB-Coach als Mahner auftritt und “kein leichtes Spiel” erwartet.

Respekt vor Braunschweig

“Braunschweig hat in der Offensive große Qualität. Sie haben in Nick Proschwitz einen Zielspieler, dazu viel Tempo auf den Flügeln. Sie wollen Fußball spielen, waren zuletzt immer sehr engagiert. Sie sind gut organisiert und verändern auch mal ihre Systematik”, zeigte Terzic auf der Pressekonferenz am Montag reichlich Respekt vor dem Zweitliga-Aufsteiger, der zuletzt beim 0:3 gegen die SpVgg Greuther Fürth allerdings nicht wirklich Angst und Schrecken verbreiten konnte.

Hoffnung hat Terzic unterdessen auf die Rückkehr von Thorgan Hazard, der seit dem 2:1-Sieg bei Zenit St. Petersburg vor zwei Wochen an Oberschenkelproblemen laborierte und die englische Woche gegen den VfB Stuttgart (1:5), bei Werder Bremen (2:1) und beim 1. FC Union Berlin (1:2) komplett verpasste. Am Montag aber absolvierte der belgische Nationalspieler erstmals wieder das Mannschaftstraining und soll nach Möglichkeit heute eine Option darstellen. “Wir haben die Hoffnung, dass es für ihn reichen wird”, war Terzic in Sachen Hazard auf jeden Fall zuversichtlich