BVB News

Ab Dienstag: Haaland und Moukoko wieder im Training

Youssoufa Moukoko und Erling Haaland
Foto: Clemens Bilan - Pool/Getty Images

Topstürmer Erling Braut Haaland (20) brennt auf sein Comeback beim BVB. Am morgigen Dienstag wird die Dortmunder Borussia nach der Weihnachtspause das Training aufnehmen. Der zuvor verletzte Angreifer wird genauso wieder dabei sein wie Youssoufa Moukoko (16).



Youssoufa Moukoko verpasste das Pokalspiel bei Eintracht Braunschweig (2:0) kurz vor Weihnachten wegen leichten Kniebeschwerden. Es war eher eine Vorsichtsmaßnahme von Trainer Edin Terzic (38), der dem Supertalent damit eine Pause verordnete, nachdem er einige Spiele in Folge absolvierte. Bei der 1:2-Niederlage in der Bundesliga beim 1. FC Union Berlin erzielte er im Alter von nur 16 Jahren und 28 Tagen seinen ersten Bundesliga-Treffer und wurde zum jüngsten Ligatorschützen aller Zeiten. Damit löste er den Leverkusener Florian Wirtz (17) ab.

Wenn der BVB am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg antritt (14. Spieltag), wird Moukoko wieder mit dabei sein. Doch womöglich wird er den Platz im Sturmzentrum wieder an Erling Haaland abgeben. Wie Moukoko wird auch der Norweger am morgigen Dienstag wieder in das Mannschaftstraining einsteigen, nachdem er sich von einem Muskelfaserriss erholt hatte. Heute stehen für das Team Corona-Testungen auf dem Programm.

Kehl hofft auf volle Akkus und möchte 2021 angreifen

Embed from Getty Images

Erling Haaland wurde beim BVB zuletzt schmerzlich vermisst, seit er sich Ende November verletzt hatte. Zuvor gelangen ihm 17 Treffer in 14 Pflichtspielen für die Borussia. Mittlerweile ist der blonde Schlaks seit einem Jahr in Dortmund und erzielte 33 Tore in 32 Pflichtspielen.

Sowohl der mittlerweile entlassene Lucien Favre (63) als auch Edin Terzic versuchten einige Experimente im Sturmzentrum, doch der Norweger konnte nicht ersetzt werden. In Braunschweig bekam sogar Steffen Tigges (22), eigentlich Stürmer in der Regionalliga-Mannschaft des BVB, eine Chance.

“Wir hoffen, dass alle Spieler die Akkus ein bisschen aufladen konnten, gesund durch die Feiertage gekommen sind und wir dann an einigen Dingen arbeiten können, die wir verbessern müssen”, so Sebastian Kehl (40), der Leiter der Lizenzspielerabteilung, gegenüber den Ruhr Nachrichten. Der aktuelle Tabellenfünfte möchte wieder angreifen: “Wir wollen uns im neuen Jahr deutlich verbessern, konstanter und somit erfolgreichen präsentieren”, so Kehl.