BVB News

Zorc über die “Bayern-Krise” – “Das ist Jammern auf hohen Niveau”

Michael Zorc
Foto: imago images

Borussia Dortmund hat sich mit dem 3:1-Erfolg gegen RB Leipzig wieder zurückgemeldet im Titelkampf in der Fußball Bundesliga. Auch wenn die Bayern derzeit schwächeln, hält sich Sportdirektor Michael Zorc mit Kampfansagen zurück.

Fünf Punkte Rückstand hat der BVB auf den Tabellenführer aus München, auch wenn die Schwarz-Gelben “nur” auf Rang 4 liegen, hat man mit dem Sieg im Topspiel gegen Leipzig gezeigt, dass man nach wie vor ein Wörtchen mitreden möchte im Meisterrennen.

Bedingt durch die aktuelle “Bayern-Krise” wittern viele BVB-Fans eine große Chance noch mehr an die Tabellenspitze ran zu rücken. Die Verantwortlichen in Dortmund hingegen konzentrieren sich nur auf sich selbst.

“Wir müssen da sein. Das ist unabhängig vom FC Bayern”

BVB-Coach Edin Terzic betonte auf der Abschluss-PK vor dem Mainz-Spiel, dass der Fokus voll und ganz auf den eigenen Leistungen liegt: “Wir müssen da sein. Das ist unabhängig vom FC Bayern. Wir wollen unsere Leistungen bringen. Unser nächstes Spiel ist gegen Mainz”.

Auch Sportdirektor Michael Zorc wollte sich auf keinen verbalen Schlagabtausch mit den Bayern einlassen. Laut dem 58-jährigen stecken die Münchner in keiner Krise: “Also wenn ich es richtig sehe, ist der FC Bayern immer noch Erster und wir sind dahinter. Von daher ist es Jammern auf hohem Niveau”.