Bundesliga

BVB will an den Erfolg von Leipzig anknüpfen – Mainz zuletzt kein gern gesehener Gast

Edin Terzic
Foto: imago images

Der Start ins neue Jahr ist Borussia Dortmund mit Siegen in den alles andere als einfachen Spielen gegen den VfL Wolfsburg (2:0) und bei RB Leipzig (3:1) vollauf gelungen. Bevor es in der englischen Wochen mit weiteren, überaus kniffligen Aufgaben bei Bayer Leverkusen und bei Borussia Mönchengladbach weitergeht, wartet nun am Samstag mit dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 erst einmal eine Pflichtaufgabe.

“Wir sind sehr scharf und wollen an das anknüpfen, was wir in Leipzig gut gemacht haben”, betonte Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz am Donnerstag und forderte zugleich Präsenz von der ersten Minute an: “Wir müssen da sein.”

Mainz gewinnt zwei der letzten drei Gastspiele in Dortmund

Obwohl Mainz mit der roten Laterne im Gepäck anreist, zeigt Terzic Respekt vor den Rheinhessen, die vor zwei Wochen beim FC Bayern München zwar mit 2:5 verloren, aber nach einer starken ersten Halbzeit noch mit 2:0 führten. “Wir gucken nicht auf die Tabelle, wo Mainz steht, sondern wir gucken, wozu sie in der Lage sind und wo ihre Stärken liegen. Man sieht, zu welcher Leistung sie imstande sind. Das Spiel gegen Bayern ist eine Warnung für uns”, so der BVB-Coach, der zwar damals noch nicht in der Verantwortung stand, aber auch den bis dato letzten Vergleich mit Mainz nicht vergessen hat.

“Die größte Warnung ist unser letztes Heimspiel gegen Mainz 05”, erinnerte Terzic an die 0:2-Heimpleite am 32. Spieltag der vergangenen Saison. Auch zwei Jahre zuvor, damals am 33. Spieltag, gewann Mainz mit 2:1 im Signal-Iduna-Park und war auch beim mühsamen 2:1-Erfolg des BVB in der Spielzeit 2018/19 kein leicht zu schlagender Gegner.

Insgesamt allerdings hat der BVB mit 16 Siegen, sieben Remis und nur fünf Niederlagen eine klar positive Bilanz gegen die 05er. Zu Hause gewann die Borussia acht Mal und kassierte bei vier Unentschieden nur die beiden schon erwähnten Pleiten.