Transfers

Innenverteidiger-Talent im Blick: BVB beschäftigt sich mit Düsseldorfs Jamil Siebert

Jamil Siebert
Foto: imago images

Dan-Axel Zagadou hat sich beim 1:1 am Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05 eine Muskelverletzung zugezogen und fehlt Borussia Dortmund damit erst einmal wieder. Weil mit dem längerfristig verletzten Axel Witsel (Achillessehnenriss) und dem gelbgesperrten Emre Can zwei Notlösungen für die Innenverteidigung am morgigen Dienstag bei Bayer Leverkusen auch nicht zur Verfügung stehen, darf im zentralen Defensivbereich nicht mehr viel passieren.

Zu Mats Hummels und Manuel Akanji fehlt zumindest vorübergehend eine adäquate Alternative, die Lukasz Piszczek nur bedingt darstellt. Der erfahrene Pole ist zwar eine gute Option für den rechten Part in einer Dreierkette, aber eher nicht für die Innenverteidigung in einer Viererabwehrreihe.

Für die neue Saison wird sich der BVB vermutlich nach einer vierten gelernten Innenverteidiger-Option neben Hummels, Akanji und Zagadou umsehen, wobei einiges davon abhängt, ob der bislang nur verliehene Leonardo Balerdi fix zu Olympique Marseille wechselt. Spekuliert wird bereits seit geraumer Zeit, dass der 20-jährige Pole Sebastian Walukiewicz von Cagliari Calcio perspektivisch in den Dortmunder Planungen für die Defensivzentrale eine Rolle spielen könnte.

Siebert bisher mit zwei Zweitliga-Einsätzen

Womöglich bedient sich der BVB aber auch ganz in der Nähe. Denn nach Informationen des “Express” haben sich Vertreter der Borussia mit Jamil Siebert getroffen, der sich derzeit eigentlich in aussichtsreichen Gesprächen mit Fortuna Düsseldorf über einen ersten Profivertrag befindet. Der 18-Jährige, der bislang auf zwei Einsätze in der 2. Bundesliga zurückblicken kann, gilt als hochtalentiert, aber auch noch lange nicht als ausgereift und wäre wohl eher ein Kandidat, der über die zweite Mannschaft an die Profis herangeführt, bei einem Engpass wie im Moment aber auch schnell hochgezogen werden könnte.

Ob der BVB die Unterschrift Sieberts in Düsseldorf noch verhindern und sich die Dienste des im vergangenen Sommer offenbar auch vom AC Mailand umworbenen Youngsters sichern kann, bleibt indes abzuwarten.