BVB News

Chelsea will aufrüsten: Haaland soll 2021 kommen

Erling Haaland
Foto: imago images

Dass Erling Braut Haaland (20) weiterhin Begehrlichkeiten wecken würde, ist keine Überraschung. Nun macht offenbar der FC Chelsea ernst. Der Londoner Klub möchte seine Offensive weiter aufrüsten und den Norweger als neue Sturmspitze verpflichten. Was ist an dem Gerücht dran?

Der FC Chelsea spielt keine gute Saison in der englischen Premier League. Trotz teurer und namhafter Neuzugänge wie Hakim Ziyech (27), Timo Werner (24) und Kai Havertz (21) reicht es aktuell nur für Platz 7. Tabellenführer Manchester United ist um acht Punkte enteilt. Noch hakt es an vielen Ecken und Enden. Weiterhin fehlt ein echter Knipser im Sturmzentrum.

Wie “The Athletic” berichtet, ist der FC Chelsea stark an einer Verpflichtung von Erling Haaland von Borussia Dortmund interessiert. Demnach wollen die Londoner den Norweger bereits im kommenden Sommer holen, da die Konkurrenz noch warten dürfte, bis er 2022 für eine Klausel günstiger wechseln könnte. Sein Vertrag in Dortmund läuft zwar bis Sommer 2024, er kann aber bereits zwei Jahre zuvor für eine Ablösesumme in Höhe von 75 Millionen Euro wechseln.

Sollte Haaland bereits ein Jahr zuvor den Klub verlassen, müsste noch viel mehr Geld fließen. Es wäre kaum vorstellbar, dass Dortmund Haaland für weniger als 100 Millionen Euro ziehen lassen würde. Der bisherige Einkaufrekord des FC Chelsea liegt bei 80 Millionen Euro, die im vergangenen Sommer für Kai Havertz auf den Tisch gelegt wurden.

Berater Raiola: Haaland geht des Geldes wegen

Embed from Getty Images

“Er hat den Ehrgeiz, die Champions League zu gewinnen”, sagt Berater Mino Raiola (53) über seinen Schützling. “Haaland wird, wenn er geht, nicht des Geldes wegen gehen, sondern um bei einem der größten Vereine der Welt um internationale Titel zu spielen.” Doch ist der FC Chelsea einer dieser Klubs? Derzeit wohl kaum.

Für die weltweite Rekordsumme von 247 Millionen Euro hat Trainer Frank Lampard (42) sein Team umkrempelt, doch dieses scheint noch Zeit zu benötigen. Rekordmann Kai Havertz fremdelt noch mit der Premier League und kommt in 15 Einsätzen auf ein Tor und drei Vorlagen. Timo Werner ließ nach gutem Start zuletzt massiv nach. Der Ex-Leipziger steht in Englands höchster Spielklasse bei 18 Spielen , vier Toren und fünf Assists. Er ist seit sieben Ligaspielen in Serie ohne Tor. Ausgerechnet Oldie Olivier Giroud (34) wurde in dieser Spielzeit nochmal wichtig. In 17 Pflichtspielen erzielte er neun Tore.

Dem BVB ist völlig klar, dass Erling Haaland nicht ewig am Borsigplatz bleiben werde. Doch solange der 20-Jährige noch für die Schwarzgelben kickt, dürfen sie sich wohl auch über viele Tore freuen. Aktuell steht er bei 35 in 35 Pflichtspielen.