Bundesliga

Nächster Rückschlag: BVB verliert zum Rückrundenstart gegen Gladbach

Erling Haaland
Foto: WOLFGANG RATTAY/POOL/AFP via Getty Images

Borussia Dortmund hat den nächsten Rückschlag in der Fußball Bundesliga erlitten. Der BVB verlor zum Rückrundenstart mit 2:4 bei Borussia M’Gladbach. Auch ein Doppelpack von Erling Haaland und eine zwischenzeitliche Führung konnten die zweite Niederlage in Folge der Schwarz-Gelben nicht verhindern.



Borussia Dortmund droht den Anschluss an die Spitzengruppe in der Bundesliga zu verlieren. Nach der 1:2-Niederlage unter der Woche gegen Bayer Leverkusen, kassierte das Team von Edin Terzic am Freitagabend direkt die nächste Pleite. Der BVB musste sich zum Rückrundenstart mit 2:4 bei Borussia M’Gladbach geschlagen geben und ist in der Tabelle auf den fünften Rang, hinter die Fohlen, abgerutscht.

Besonders bitter: Ausgerechnet gegen “Lieblingsgegner” Gladbach hat der BVB, nach 12 Pflichtspielsiegen in Folge, wichtige Punkte im Kampf um die UEFA Champions League gegen einen direkten Konkurrenten liegen gelassen.

Haaland und Elvedi treffen jeweils doppelt

BVB-Trainer Edin Terzic baute seine Mannschaft, im Vergleich zum Spiel gegen Leverkusen, auf zwei Positionen um: Emre Can kehrte nach seiner Gelbsperre zurück in die Startelf und ersetzte Delaney, der gegen Leverkusen seine fünfte Gelbe sah. Hinten rechts spielte Morey anstelle von Meunier. Diese Entscheidung kam für viele überraschend, da der Spanier in den vergangenen vier Partien überhaupt nicht eingesetzt wurde.

Dortmund erwischte einen echten Horrorstart in das Spiel und geriet früh in Rückstand. Der VAR musste in den ersten knapp zehn Minuten gleich zweimal eingreifen. Das erste Mal bereits nach 60 Sekunden, als Neuhaus die Fohlen früh in Front brachte, der Videoschiedsrichter jedoch einschritt und Gräfe kurze Zeit später ein Foul von Hofman an Bellingham, unmittelbar vor dem Treffer, zu Recht ahndete.

In der 11. Minute wurde der VAR erneut befragt: Nach einer Hereingabe von Hofman köpfte Elvedi die Gladbacher erneut in Führung. Fast zwei Minuten wurde der Treffer auf eine vermeintliche Abseitsposition untersucht, am Ende bestätigte der Videoreferee jedoch den Treffer und damit das 0:1 aus Sicht der Dortmunder.

Der BVB präsentierte sich  jedoch nicht wirklich geschockt und fand eine schnelle Antwort. Erling Haaland glich in der 22., mit der ersten Dortmunder Torchance direkt zum 1:1 aus. Sechs Minuten später war der Norweger erneut zur Stelle: Nach einer schönen Vorlage von Sancho, drehte Haaland die Partie und brachte die Schwarz-Gelben mit 2:1 in Führung.

Der Jubel über den Haaland-Doppelpack hielt leider nicht allzu lange. In der 31. ließ Bürki einen Stindl-Freistoß unglücklich nach vorne abklatschen. Elvedi schaltete am schnellsten und glich zum 2:2 aus. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Bensebaini schockt den BVB früh, Thuram sorgt für die Entscheidung

Auch nach dem Seitenwechsel erwischte die Terzic-Elf keinen guten Start: In der 49. tanzte Bensebaini Brandt in BVB-Strafraum aus und brachte die Gastgeber mit einem präzisen Abschluss erneut mit 3:2 in Front.

In der 54. hätte Plea nach einem Konter beinahe auf 4:2 erhöht, der Abschluss der Franzosen, ging nur haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Der BVB warf in den Schlussminuten nochmals nach vorne, fing sich jedoch in der 78. das 2:4. Nach einer Ecke von Neuhaus kam der eingewechselte Thuram frei zum Kopfball und baute die Gladbacher-Führung weiter aus. Besonders ärgerlich: Es war der dritte Gegentreffer für den BVB nach einem Standard in diesem Spiel.

Am Ende blieb es bei der siebten Niederlage in der laufenden Saison für den BVB. Der BVB könnte nach dem 18. Spieltag noch auf den 8. Rang abrutschen. Das Thema Meisterschaft haben Spieler und Verantwortliche in Dortmund schon nach der Niederlage gegen Leverkusen abgehakt. Nun gilt es für den BVB so schnell wie möglich wieder zurück in die Spur zu finden und den Kampf um die CL-Qualifikation anzunehmen. Dortmund hat derzeit zwei Punkte Rückstand auf Rang 4, den Gladbach nach dem Sieg übernommen hat. Am kommenden Samstag empfängt der BVB den FC Augsburg im heimischem Signal Iduna Park.