Bundesliga

VAR-Festival in Gladbach: BVB gerät früh in Rückstand

Foto: Lars Baron/Getty Images

Borussia Dortmund hat einen Horrorstart in das Bundesliga-Topspiel gegen Gladbach erwischt. Der BVB liegt bereits nach zehn Minuten mit 0:1 in Rückstand. Ohne den Videoschiedsrichter hätte es bereits 0:2 gestanden.

Der Rückrunden-Auftakt zwischen Dortmund und Gladbach hat sich in den Anfangsminuten zu einem echten VAR-Festival entwickelt. Der Kölner Keller musste in den ersten knapp zehn Minuten gleich zweimal eingreifen. Das erste Mal bereits nach 60 Sekunden, als Neuhaus die Fohlen früh in Front brachte, der Videoschiedsrichter jedoch einschritt und Gräfe kurze Zeit später ein Foul von Hofman an Bellingham, unmittelbar vor dem Treffer, ahndete.

In der 11. Minute musste der VAR erneut befragt werden: Nach einer Hereingabe von Hofman köpfte Elvedi die Gladbacher erneut in Führung. Fast zwei Minuten wurde der Treffer auf eine vermeintliche Abseitsposition untersucht, am Ende bestätigte der Videoreferee jedoch den Treffer.