BVB News

Rose-Wechsel zum BVB rückt näher – Eberl möchte “Klarheit haben”

Marco Rose
Foto: imago images

Wird Marco Rose (44) neuer Trainer bei Borussia Dortmund? Geht es nach den Verantwortlichen soll sich diese Frage in den nächsten Wochen klären. Gladbach-Sportdirektor Max Eberl (47) möchte Planungssicherheit – und muss sich vermutlich bald um einen Nachfolger kümmern.



“Ich bin mit Max im täglichen Austausch, da muss sich keiner Gedanken machen.” Das sagte Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose nach dem Einzug in das DFB-Pokal-Viertelfinale gestern gegen den VfB Stuttgart (2:1). Die Frage lautete, ob er ein Zeitfenster nennen könne, bis wann die Entscheidung zu seiner Zukunft gefällt werden solle.

Nachfragen zu einem möglichen Engagement bei Borussia Dortmund in der kommenden Saison blockt Rose also weiterhin lässig ab, lässt aber auch ein Bekenntnis zur Mönchengladbacher Borussia vermissen.

Sportdirektor Max Eberl möchte jedoch bald Planungssicherheit, wie er am Mittwoch bei “Sky” bestätigte: “Wir wollen so schnell wie möglich Klarheit haben, das ist selbstverständlich.” Dabei müsse man “gemeinsam reden und eine Entscheidung fällen”. Ob diese Entscheidung schon im Februar fallen würde, ließ der Funktionär offen.

Rose vor der Dortmund-Unterschrift – bereits im Februar?

Embed from Getty Images

Marco Roses Vertrag als Mönchengladbacher Trainer läuft noch bis Sommer 2022. Dank einer Klausel kann er aber aus dem Vertrag aussteigen. Es würde eine Ablösesumme in Höhe von rund fünf Millionen Euro fällig werden.

Experten und Insider sprechen längst von einer Einigung zwischen dem BVB und dem Noch-Gladbach-Coach. Am Borsigplatz heißt es allerdings, die Dinge wären noch nicht so weit fortgeschritten. Doch die Verkündung des Trainer-Transfers scheint nun tatsächlich nur eine Frage der Zeit zu sein.

Borussia Mönchengladbach liegt nach nach 19 Bundesliga-Spieltagen auf Rang 7 der Tabelle. Die Fohlen holten 32 Punkte. Der BVB rangiert mit ebenfalls 32 Zählern auf Position 6. Vor kurzem gewann Gladbach in der Bundesliga mit 4:2 gegen Dortmund. In der letzten Saison wurde Gladbach mit Trainer Rose 4. und zog in die UEFA Champions League ein. Wie auch der BVB hat sich Mönchengladbach für das Achtelfinale qualifiziert.