Transfers

Chancen des BVB bei Memphis Depay offenbar eher gering

Memphis Depay
Foto: imago images

Der aktuelle sechste Tabellenplatz sorgt zusammen mit den enormen Einnahmeeinbußen durch die coronabedingt fehlenden Zuschauer im Stadion dafür, dass für Borussia Dortmund derzeit nicht der richtige Zeitpunkt ist, um sich Gedanken über teure Neuzugänge im Sommer zu machen. Verpasst der BVB die Champions League und damit enorm wichtige Einnahmen, wird es wohl selbst bei einem allseits erwarteten Verkauf von Jadon Sancho nicht einfach, hochkarätige Neuzugänge an Land zu ziehen.

In diese Kategorie fiele sicherlich Memphis Depay, der schon seit geraumer Zeit immer wieder mit dem BVB in Verbindung gebracht wird. Der auslaufende Vertrag des niederländischen Nationalspielers bei Olympique Lyon ermöglicht zwar im Sommer einen ablösefreien Wechsel, doch die damit verbundene Chance auf ein Schnäppchen will längst nicht nur der BVB nutzen.

Barcelona wohl weiter interessiert

Insbesondere der FC Barcelona, dessen Trainer Ronald Koeman Depay aus der gemeinsamen Zeit in der niederländischen Nationalmannschaft sehr schätzt und den 26 Jahre alten Offensivmann schon in den vergangenen Transferperioden nach Katalonien lotsen wollte, gilt als stark interessiert. Gut möglich, dass darüber hinaus noch weitere Schwergewichte ihre Fühler nach Depay ausgestreckt haben.

Nach Informationen von “Sky” sind die Dortmunder Chancen auf den Edeltechniker daher eher gering. Dem Pay-TV-Sender zufolge, der sich auf Informationen aus Depays Umfeld bezieht, will der 54-fache Nationalspieler zu einem der besten acht Vereine Europas. Dortmund wird bei diesem Ranking eher unter die Top-15 einsortiert. Als gänzlich chancenlos gilt die Borussia zwar nicht, wobei einiges wohl auch davon abhängt, welche anderen Vereine Ernst machen – und davon, ob der Sprung in die Königsklasse gelingt.