Transfers

Nimmt Marco Rose Marcus Thuram mit zum BVB?

Marco Rose
Foto: Sascha Steinbach - Pool/Getty Images

Seit Montag ist offiziell, was die Spatzen schon seit Monaten von den Dächern gepfiffen haben: Marco Rose macht von einer Ausstiegsklausel Gebrauch, um Borussia Mönchengladbach nach der Saison für eine festgeschriebe Ablöse in Höhe von fünf Millionen Euro zu verlassen und für drei Jahre als Trainer bei Borussia Dortmund anzuheuern. Die Spekulationen rund um Personalien, die beide Vereine betreffen, sind damit aber offenkundig keineswegs beendet.



Schon seit längerem etwa ist ein Interesse des BVB an Nationalspieler Florian Neuhaus bekannt, der ebenfalls über eine Ausstiegsklausel verfügt und rund 40 Millionen Euro kosten soll. Für den zentralen Mittelfeldspieler allerdings interessieren sich auch zahlreiche internationale Top-Klubs, die wirtschaftlich noch besser aufgestellt sind als der BVB, der ohne die erneute Qualifikation für die Champions League auf dem sommerlichen Transfermarkt wohl auch kleinere Brötchen backen müsste.

Auch Thuram mit einer Ausstiegsklausel

Ob auch in Bezug auf Marcus Thuram, bleibt abzuwarten. Den französischen Nationalspieler würde Rose laut einem Bericht der “Rheinischen Post”, die sich dabei auf das Umfeld in Mönchengladbach bezieht, wohl gerne mit nach Dortmund nehmen. Dass Thuram in seinem bis 2023 laufenden Vertrag am Niederrhein ebenfalls eine Ausstiegsklausel in noch nicht bekannter Höhe besitzt, würde eine Verpflichtung grundsätzlich ohne Gladbacher Zustimmung möglich machen.

Allerdings wäre der 23 Jahre alte Angreifer, der sowohl im Sturmzentrum als auch auf Außen eingesetzt werden kann, sicherlich kein Schnäppchen. Und wie bei Neuhaus dürften auch andere Klubs ihren Hut in den Ring werfen, sollte der 1,92 Meter große Thuram tatsächlich eine Veränderung anstreben.