BVB News

Wende in Sevilla? BVB muss aufpassen

Reus und Haaland
Foto: Fran Santiago/Getty Images

Mit 3:2 hat der BVB am Mittwochabend das Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League beim FC Sevilla gewonnen. Die Borussia zeigte die beste Leistung seit dem 3:1-Sieg in der Bundesliga bei RB Leipzig und darf nun zurecht vom Viertelfinale träumen. Ob nun die Wende eingeleitet wurde, wird sich allerdings noch zeigen müssen.



Vor allem in der 1. Halbzeit des Achtelfinal-Hinspiels der “Königsklasse” beim FC Sevilla zeigte Borussia Dortmund eine bärenstarke Leistung und führte bereits mit 3:1. In der 2. Hälfte ließ die Elf von Trainer Edin Terzic (38) ein wenig die Zügel schleifen und fing sich noch ein Gegentor. Der BVB spielte konzentriert, diszipliniert und konsequent. Dennoch muss die Mannschaft nun zeigen, dass sie aus Fehlern gelernt hat.

Enorm verbessert hat sich bei der Borussia die Körpersprache. Das Team spielte in den ersten 45 Minuten unbeirrten und gut gestaffelten Angriffsfußball. Dennoch war Abwehrchef Mats Hummels (32) nach dem Spiel sauer. Was er in Richtung seiner Kollegen brüllte, konnte über die TV-Mikrofone nicht eingefangen werden. Trainer Terzic klärte schließlich auf und sagte, dass sich der 32-Jährige über den Anschlusstreffer der Andalusier ärgerte. Wieder einmal fiel ein Gegentor nach einem ruhenden Ball, was den ehemaligen Nationalspieler auf die Palme brachte.

Letztlich brachte der BVB den verdienten Sieg aber über die Zeit. Überragend spielte Erling Braut Haaland (20), der doppelt traf. Den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte Mahmoud Dahoud (25), der überraschend in der Startelf stand und eine gute Partie ablieferte. Auch Kapitän Marco Reus (31) kehrte in die erste Elf zurück und konnte endlich wieder an seine besten Tage anknüpfen.

Fokus auf Schalke – Rückflug verspätet sich

Embed from Getty Images

“Das Spiel heute war ein guter Schritt – dann geht es aber auch schon ums Derby”, so Marco Reus nach dem Spiel. “Wir müssen da das gleiche auf dem Platz zeigen, was wir hier vor allem in der ersten Hälfte gezeigt haben.” Am Samstag (18.30 Uhr) trifft der BVB im Revierderby in Gelsenkirchen auf den FC Schalke 04, der mit nur 9 Punkten am Tabellenende rangiert. Zeigt die Borussia eine ähnliche Mentalität und Körpersprache wie in Sevilla, dürfte es für die “Knappen” gegen dieses Dortmund wohl nichts zu holen geben.

In Sevilla hätte “jeder mitgemacht”, so Mahmoud Dahoud, der die Arbeit gegen den Ball hervorhob. “Das war der Schlüssel, dass wir gewonnen haben”, so der erleichterte Mittelfeldmann, der im 83. Pflichtspiel für den BVB erst sein zweites Tor erzielte.

Der BVB hat nun eine gute Ausgangsposition, um erstmals seit der Saison 2016/17 in das Viertelfinale der UEFA Champions League einzuziehen. Nun soll der Fokus aber schnell wieder auf die Bundesliga gelegt werden. Allerdings verzögerte sich der Rückflug aus Andalusien. Die Mannschaft musste aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen mehrere Stunden am Flughafen ausharren, wie verschiedene Medien berichten.