BVB News

Bericht: Haaland fordert rund 90 Mio. Euro für einen 5-Jahresvertrag

Erling Haaland
Foto: Fran Santiago/Getty Images

Mit seinem Doppelpack im Revierderby beim FC Schalke 04 und vor allem nach dem sensationellen Seitfallzieher zum 2:0, hat Erling Haaland seinen Wert für Borussia Dortmund ebenso einmal mehr unter Beweis gestellt wie seine Extraklasse. Das Interesse anderer Klubs am norwegischen Torjäger dürfte mit dem Auftritt in der Veltins-Arena sowie der nicht minder starken Vorstellung drei Tage zuvor beim 3:2-Sieg in der Champions League beim FC Sevilla nicht geringer geworden sein.

Klar ist indes auch, dass andere Klubs für Haaland sehr tief in die Tasche greifen müssen. Während per Ausstiegsklausel, die spätestens ab Sommer 2022 gelten soll, offenbar eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro festgeschrieben ist, würde der 20-Jährige wohl in Sachen Gehalt nochmals teurer.

Knapp 350.000 Euro pro Woche

Wie der britische “Daily Star” nun berichtet, sollen sich Haalands Vorstellungen bezüglich eines Fünfjahresvertrages auf insgesamt rund 90 Millionen Euro belaufen. Pro Woche würde der Angreifer damit knapp 350.000 Euro verdienen.

Viel Geld, erst recht in Corona-Zeiten, doch mit Blick auf Haalands Klasse und Potential wäre es keine Überraschung, wenn gleich mehrere Klubs dazu bereit wären, den Forderungen des Stürmers und seines Beraters Mino Raiola nachzukommen. Als Interessenten gelten mit Manchester United, Manchester City und dem FC Chelsea drei finanzkräftige Klubs der englischen Premier League sowie Real Madrid. Der BVB allerdings will zumindest im Sommer 2021 alles daran setzen, den auch nicht unbedingt wechselwilligen Haaland von einem Verbleib zu überzeugen. Wird die erneute Qualifikation für die Champions League verpasst, könnte sich allerdings eine neue Situation ergeben.