Transfers

Bleibt Sancho beim BVB? United-Interesse ist deutlich abgekühlt

Jadon Sancho
Foto: NA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Jadon Sancho stand vergangenen Sommer kurz vor einem Wechsel zu Manchester United. Der Deal platzte jedoch an den finanziellen Forderungen des BVB. Ob die Red Devils nochmals einen Anlauf bei Sancho wagen ist offen. Aktuellen Medienberichten zufolge ist das Interesse an dem 20-jährigen Youngster abgekühlt.

Wie das Portal “The Athletic” berichtet, ist United zwar nach wie vor an dem englischen Nationalspieler interessiert, jedoch bei weitem nicht mehr so sehr wie noch vor knapp einem Jahr. Grund dafür ist die positive Entwicklung von Eigengewächs Mason Greenwood.

Der 19-jährige Rechtsaußen hat in der laufenden Saison bereits 19 Spiele in der Premier League absolviert. Auch wenn seine Ausbeute mit einem Tor und einer Vorlage überschaubar ist, genießt er das Vertrauen von Coach Ole Gunnar Solskjaer. Greenwood hat erst vergangene Woche seinen Vertrag langfristig bis 2025 verlängert, was ein deutliches Indiz dafür ist, dass die Verantwortlichen auf den englischen Nationalspieler setzen.

Ein neuer Innenverteidiger hat größere Priorität

Auch die anhaltende Corona-Pandemie ist ein Grund, warum Manchester immer mehr Abstand von einem Sancho-Transfer nimmt. Die begrenzten finanziellen Ressourcen möchte man kommenden Sommer lieber in einen neuen Innenverteidiger investieren.

Während Sancho in der Rückrunde mit starken Leistungsschwankungen zu kämpfen hatte, präsentiert sich der Flügelflitzer in den vergangenen Wochen in Topform und kommt auf fünf Torbeteiligungen in fünf Spielen.

Es wird spannend zu sehen, ob Sancho im Sommer Dortmund verlassen wird. Jüngsten Meldungen zufolge ist der BVB grundsätzlich offen für einen Verkauf, die Schmerzgrenze liegt jedoch nach wie vor bei knapp 100 Mio. Euro.

Weitere BVB News und Storys gibt es auf bvbwld.de