BVB News

Rückkehr zum BVB? Das sagt Mislintat zu den Gerüchten

Sven Mislintat
Foto: HOMAS KIENZLE/POOL/AFP via Getty Images

Kehrt Sven Mislintat (48) zu Borussia Dortmund zurück? Zuletzt mehrten sich Gerüchte, der Kaderplaner könnte ein Comeback am Borsigplatz feiern und den VfB Stuttgart verlassen. Mislintat selbst hat sich nun zu den Gerüchten geäußert.



Robert Lewandowski (32), Pierre-Emerick Aubameyang (31), Shinji Kagawa (31) oder Ousmane Dembélé (23) zählten zu den Spielern, die Sven Mislintat in elf Jahren als Scout für Borussia Dortmund entdeckte. Mittlerweile arbeitet der 48-Jährige als Sportdirektor beim VfB Stuttgart und hat bereits durchaus ähnliche Erfolge vorzuweisen. Auch für den FC Arsenal London arbeitete Mislintat und fädelte unter anderem erneut einen Deal mit Aubameyang ein.

Wie die “Ruhr Nachrichten” berichten, soll der BVB prüfen, ob eine Rückkehr Mislintats möglich sei. Demnach soll es im März auch ein Treffen mit BVB-Chef Hans-Joachim Watzke (61) geben, um einen möglichen Wechsel zu besprechen. Seit April 2019 arbeitet der Blondschopf in Stuttgart.

Am Rande des 1:0-Sieges des VfB Stuttgart beim 1. FC Köln meldete sich Mislintat nun selbts zu Wort: “Dass die Gedankenspiele stattfinden, liegt in der Natur der Sache, aber bis dahin sind es noch viele Monate, und wir haben noch ein bisschen was zu tun”, wird er in der “Sport Bild” zitiert. Aber: Ein mögliches Treffen im März mit Watzke kommentierte er nüchtern: “Vielleicht meinen sie ja März 2022.” Kontakt mit Watzke würde es “Stand heute nicht” geben, so der gebürtige Dortmunder.

Schnappt Mislintat Kehl die Zorc-Rolle weg?

Embed from Getty Images

Dem Bericht zufolge soll Sven Mislintat die Nachfolge von Sportdirektor Michael Zorc (58) antreten, der im Sommer 2021 aufhören möchte. Auch Sebastian Kehl (40), Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, gilt als heißer Kandidat auf die Zorc-Nachfolge.

Im Bericht der “Ruhr Nachrichten” heißt es auch, dass Mislintat eine Ausstiegsklausel besitzen würde, die ihm ermöglichen würde, im Sommer 2022 zurück nach Dortmund zu wechseln. Aber: Im vergangenen Dezember hatte er beim VfB bis Sommer 2023 verlängert und die Existenz einer derartigen Klausel dementiert.

Beim BVB hatte Mislintat Streit mit dem damaligen Coach Thomas Tuchel (47), als es um einen möglichen Transfer von Oliver Torres (26, damals Atletico Madrid, heute FC Sevilla) ging.