BVB News

“Nicht gut genug” – Everton entschied sich 2016 gegen eine Verpflichtung von Haaland

Erling Haaland
Foto: Fran Santiago/Getty Images

BVB-Stürmer Erling Haaland ist ein Ausnahmetalent. Der Norweger stand bei vielen Top-Klubs auf dem Zettel, am Ende hat jedoch Borussia Dortmund den zuschlagen erhalten. Wie nun bekannt wurde, wäre der 20-jährige beinahe beim FC Everton gelandet. Doch die Liverpooler waren damals nicht überzeugt von dem Talent des Angreifers.



Vor seinem Durchbruch bei Red Bull Salzburg, wurde Haaland in der Jugend vom Bryne FK ausgebildet, wo er im Sommer 2015 den Sprung zu den Profis schaffte. Vor seinem Wechsel innerhalb Norwegens zu Molde, war auch der FC Everton an dem Stürmer dran.

“Es wurden entschieden, dass er nicht gut genug sei”

Ian Atkins, der zwischen 2012 und 2016 bei den Toffees für die europäische Talentsuche verantwortlich war, verriet im Gespräch mit dem “Liverpool Echo”, dass Everton kurz vor einer Verpflichtung des Top-Talents stand: “Er kam für vier Tage zu uns, aber die Akademie entschied, dass er nicht gut genug sei”.

Nicht alle im Klub waren dieser Meinung. Laut Atkins war sein damaliger Scout Brian King regelrecht begeistert von Haaland: “Er war der Meinung, dass ein echtes Talent in ihm steckt.” Umso enttäuschter war King damals, als man sich gegen einen Transfer entschied.

2017 wechselte Haaland nach Molde. 2019 folgte der Schritt zu Red Bull Salzburg und seit Anfang 2020 steht der Stürmer bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Haaland hat seinen Marktwert seit seinem Wechsel zum BVB von 45 Mio. auf stolze 100 Mio. Euro gesteigert, Tendenz stark steigend.

Weitere BVB News und Storys gibt es auf bvbwld.de