Transfers

Auch Giovanni Reyna ein Thema bei Manchester City?

Giovanni Reyna
Foto: imago images

Mit den Siegen beim FC Sevilla (3:2) und beim FC Schalke 04 (4:0) im Rücken hofft Borussia Dortmund am Samstag gegen Arminia Bielefeld, endlich auch wieder ein überzeugendes Heimspiel hinlegen zu können. Um die Chancen auf die Qualifikation für die Champions League zu wahren, sind drei Punkte gegen den Aufsteiger aus Ostwestfalen nahezu Pflicht.

Dass ein Verpassen der Königsklasse für den BVB mutmaßlich gravierende Einschnitte zur Folge hätte, ist unterdessen schon längst kein Geheimnis mehr. Neben Jadon Sancho, dessen Abschied in Richtung Premier League im Sommer ohnehin erwartet wird und für den man sich in Dortmund weiterhin eine Ablöse im dreistelligen Millionenbereich erhofft, müsste ohne Einnahmen aus der Champions League wohl noch ein weiterer Leistungsträger verkauft werden.

Reynas Vertrag läuft bis 2025

Während Erling Haaland trotz des Interesses zahlreicher finanzkräftiger Klubs unbedingt noch mindestens ein weiteres Jahr bleiben soll, gelten in diesem Zusammenhang vor allem Raphael Guerreiro und Giovanni Reyna als Kandidaten. Und auf Reyna scheint inzwischen auch einer der Klubs aus dem obersten, internationalen Regal ein Auge geworfen zu haben. So berichtet die “As”, dass der 18 Jahre alte US-Amerikaner in den Überlegungen von Manchester City eine Rolle spielen soll.

In der Tat wäre der spielerisch hochveranlagte Reyna bei Man City gut vorstellbar, doch klar ist auch, dass angesichts eines bis 2025 laufenden Vertrages der BVB am längeren Hebel sitzt und sein Okay zu einem Wechsel geben müsste. Konkret freilich ist in diesem Zusammenhang ohnehin noch nichts.