Transfers

Lacroix, Gulacsi, Depay & Co. – Die Sommer-Einkaufsliste des BVB

Maxence Lacroix
Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Borussia Dortmund wurde in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht. Es ist ein offenes Geheimnis, dass es kommenden Sommer zu einem personellen Umbruch beim BVB kommen könnte. Die Liste an potenziellen Neuzugängen ist bereits prall gefüllt.



Auch wenn der BVB im DFB-Pokal-Halbfinale steht und am Dienstag den Sprung ins CL-Viertelfinale geschafft hat, möchten die Verantwortlichen kommenden Sommer eine deutlich schlagkräftigere Mannschaft zusammenstellen, die vor allem national wieder in der Lage ist, den FC Bayern anzugreifen. Auch wenn Dortmund über absolute Top-Spieler wie Jadon Sancho oder Erling Haaland verfügt, gibt es dennoch in allen Mannschaftsteilen offene Baustellen.

Der BVB will im Sommer personell nachlegen

Wie die “Sport BILD” berichtet, haben die Verantwortlichen in Dortmund bereits eine Einkaufsliste für den Sommer-Transfermarkt zusammengestellt. Im Tor sucht man demnach eine neue Nummer eins, nach dem sich die beiden Schweizer Roman Bürki und Marwin Hitz in der laufenden Saison immer wieder Patzer erlaubt haben. Mit Peter Gulacsi und Odysseas Vlachodimos gibt es bereits zwei konkrete Namen. Gulacsi könnte den Ligakonkurrenten Leipzig dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 12,5 Mio. Euro vorzeitig verlassen. Beim gebürtigen Stuttgarter Vlachodimos, der aktuell bei Benfica Lissabon unter Vertrag steht, wären knapp 20 Mio. Euro fällig.

In der Defensive besteht der größte Handlungsbedarf. Mit 35 Gegentoren hat der BVB die schlechteste Defensive aller Europokal-Anwärter in der Bundesliga. Abwehrchef Mats Hummels verfügt zwar nach wie vor über ein sehr gutes Stellungsspiel, hat jedoch Geschwindigkeitsdefizite. Manuel Akanaji und Aushilfs-Innenverteidiger Emre Can sind zu Fehler anfällig. Zumal Akanji als potenzieller Verkaufskandidat gilt und vertraglich nur noch bis 2022 an die Schwarz-Gelben gebunden ist.

Maxence Lacroix vom VfL Woflsburg könnte die Probleme im Abwehrzentrum lösen. Der 20-jährige Franzose spielt eine starke Saison für die Wölfe. Das Problem: Für Lacroix müsste der BVB tief in die Tasche greifen. Laut der “Sport BILD” werden mindestens 25 Mio. Euro fällig.

Im Mittelfeld hat man auf den ersten Blick keinen akuten Handlungsbedarf. Die Verträge von Axel Witsel, Thomas Delaney und Mahmoud Dahoud laufen jedoch alle samt 2022 aus. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man alle drei an sich binden wird. Zudem ist keiner von drei genannten jünger als 25. Demnach sucht der BVB einen jungen Sechser. Manuel Locatelli von der US Sassuolo soll demnach ein Kandidat sein. Der 23-jährige wurde zuletzt immer wieder mit Dortmund in Verbindung gebracht. Der italienische Nationalspieler würde mit seiner robusten Art gut zum BVB passen.

Wie geht es mit Sancho weiter?

In der Offensive hängt vieles davon ab wie es mit Jadon Sancho weitergeht. Aktuellen Medienberichten zufolge deutet vieles auf einen Abschied des Engländers im Sommer hin. Auch wenn dies sportlich ein herber Verlust wäre, würde ein Verkauf ordentlich Geld in die Kasse spülen. Zudem hat Dortmund mit Donyell Malen und Memphis Depay bereits zwei Sancho-Nachfolger ins Visier genommen. Vor allem Depay ist besonders attraktiv, da dieser ablösefrei zu haben wäre. Der Niederländer steht aber auch bei anderen Top-Klubs auf dem Zettel, unter anderem dem FC Barcelona.

Weitere BVB News und Storys gibt es auf bvbwld.de