BVB News

Spanische Medien: Haaland-Wechsel wird zur “Staatsangelegenheit”

Erling Haaland
Foto: Lars Baron/Getty Images

In Spanien gibt es beinahe täglich neue Meldungen zu einem möglichen Transfer von BVB-Superstar Erling Braut Haaland (20) zu Real Madrid. Die Sporttageszeitung “As” schreibt nun gar von einer “Staatsangelegenheit” und rechnet den potenziellen Millionendeal gleich vor.

“Wenn die Verpflichtung von Erling Haaland bislang Priorität hatte, ist sie nun zu einer Staatsangelegenheit geworden!”, so die spanische Sportzeitung “As”, die davon berichtet, dass Real Madrid die Bemühungen um Dortmunds Wunderstürmer intensiviert. Ganz Europa sah ihm am vergangenen Samstag schließlich dabei zu, wie er dem amtierenden Triple-Sieger FC Bayern München zwei Tore einschenkte.

Dass Haaland möglichst bald kommen soll, hängt wohl auch mit Kylian Mbappé (22, Paris Saint-Germain) zusammen, den die Königlichen auch nur zu gerne verpflichten würden. Doch ein möglicher Kauf scheint sich schwierig zu gestalten.

In der “As” heißt es nun, dass sich Real “den Stürmer, der den Fußball in der nächsten Dekade dominieren wird, unter keinen Umständen entgehen lassen” möchte. Im selben Artikel rechnet das Blatt sogar vor, wie ein Haaland-Transfer zu stemmen wäre. Demnach könnte ein Wechsel ein Gesamtvolumen von 270 Millionen Euro haben. Dieser Betrag setzt sich aus 150 Millionen Euro Ablöse und 120 Millionen Euro Gehalt für sechs Jahre (20 Millionen Euro jährlich) zusammen. Mit solch einem Vertrag wäre wohl jeder Spieler der Welt zu locken.

Watzke zu Mega-Transfer: Wolken werden “immer dunkler statt heller”

Embed from Getty Images

Dass Real Madrid bei einem Transfer von Erling Haaland in der Pole Position wäre, sieht die “As” auch darin begründet, dass Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke (61) freundschaftliche Beziehungen zu Real-Präsident Florentino Perez (74) pflegt. Allerdings hatte Watzke erst am vergangenen Freitag gegenüber “Sky” gesagt, dass er nicht davon ausgehe, dass “ganz verrückte Dinge passieren werden”. Derartige Sensationsangebote wären derzeit kaum denkbar, so der Geschäftsführer von Schwarz-Gelb: “Ich kenne die Situation in den europäischen Ligen sehr gut, und da werden die Wolken immer dunkler statt heller.”

Erling Haaland ist bei Borussia Dortmund weiterhin der große Torgarant. Nach seinem Doppelpack beim FC Bayern München (2:4) steht der Norweger bereits bei 19 Bundesliga-Saisontoren in 19 Spielen. Insgesamt absolvierte er für den BVB 34 Bundesligaspiele und traf satte 32 Mal ins Schwarze. Hinzu kamen acht Assists.