Transfers

Bericht: Lacroix will zum BVB, Wolfsburg fordert 30 Mio. Euro

Maxence Lacroix
Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Borussia Dortmund wird schon seit längerer Zeit mit Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge ist der Franzose offen für einen Wechsel zum BVB. Die Wölfe fordern jedoch eine stolze Ablösesumme.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Dortmund für die kommende Saison personell in der Innenverteidigung nochmals nachlegen möchte. Laut “Sky” steht Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg ganz weit oben auf der Wunschliste des BVB. Französischen Medienberichten zufolge ist der 20-jähirge Abwehrspieler nicht abgeneigt im Sommer zu den Schwarz-Gelben zu wechseln. Demnach reizt den Youngster die sportliche Herausforderung in Dortmund.

“Wenn der Geldkoffer groß genug ist…”

Wolfsburg-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat jüngst angedeutet, dass Lacroix nicht unverkäuflich ist: “Wenn der Geldkoffer groß genug ist, kannst du nicht von Vornherein sagen: Da geht nichts. Aber das gilt ja für alle Vereine, sogar für die Bayern.” Laut “France Football” ist der Franzose jedoch alles andere als ein Schnäppchen. Demnach fordern die Wölfe 30 Mio. Euro. Damit würde die Ablöse deutlich über dessen Marktwert in Höhe von 17 Mio. Euro liegen. Wolfsburg selbst hat im Sommer 2020 “nur” 5 Mio. Euro an den FC Sochaux überwiesen.

Weitere BVB News und Storys gibt es auf bvbwld.de