BVB News

Daniel Labila: Hat Zorc nächstes Supertalent an der Angel?

Michael Zorc
Foto: imago images

Borussia Dortmund ist offenbar an Sturmjuwel Daniel Labila (17) aus der Jugendabteilung von Paris Saint-Germain dran. Einfach wird es für Michael Zorc (58) und Co allerdings nicht. Der Angreifer soll von mehreren europäischen Topklubs umworben sein.

Bis Sommer 2021 läuft Daniel Labilas Kontrakt in der Jugend von Paris Saint-Germain. Der Klub hat ihm einen Profivertrag vorgelegt, der derzeit geprüft wird. Sollte der 17-Jährige ablehnen, dürfte ein Wechsel zu einem europäischen Topklub anstehen.

Wie mehrere Medien berichten, sind aus der Bundesliga unter anderem Borussia Dortmund, der FC Bayern München, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen interessiert. Aus Italien sollen der SSC Neapel und der AC Mailand am Talent dran sein.

Daniel Labila erzielte in der laufenden Spielzeit bereits sieben Tore für die U19 von Paris Saint-Germain. Dann verletzte er sich und fiel aus. In der Saison 2019/20 traf er für die U17 des neureichen Klubs 19 Tore und zog bereits Aufmerksamkeit auf sich. Labila wird am 30. April 18 Jahre alt. Er spielte bislang für französische Jugend-Nationalmannschaften, besitzt allerdings auch die Staatsbürgerschaft der Demokratischen Republik Kongo.

Dortmund ist die Top-Adresse für Top-Talente

Embed from Getty Images

Borussia Dortmund hat sich in den letzten Jahren mehrfach einen Namen gemacht, wenn es darum geht, talentierte Jungprofis zu verpflichten und zu entwickeln. So schafften beim BVB zuletzt unter anderem Jadon Sancho (20), Ousmane Dembélé (23, heute FC Barcelona) oder Christian Pulisic (22, heute FC Chelsea) ihren Durchbruch. Ilkay Gündogan (30, heute Manchester City) oder Robert Lewandowski (32, heute FC Bayern München) wurden über die Zwischenstation Dortmund zu Weltstars.

Mit Giovanni Reyna (18), Jude Bellingham (17) oder Youssoufa Moukouko (16) gibt es eine Reihe an weiteren Supertalenten, die in Dortmund regelmäßig zum Einsatz kommen. Dass ein heiß gehandelter Spieler wie Erling Haaland (20) von Red Bull Salzburg zum BVB wechseln wollte, war sicherlich auch kein Zufall. Vor wenigen Wochen verpflichtete der BVB mit Julian Rijkhoff (16) die nächste große Sturmhoffnung. Der 16-Jährige kam aus der Jugend von Ajax Amsterdam.