Transfers

Über zehn Millionen Euro für Yusuf Demir? – Rapid Wien mit hoher Forderung

Yusuf Demir
Foto: imago images

In welchem Ausmaß Borussia Dortmund auf dem sommerlichen Transfermarkt tätig werden kann, ist aktuell noch offen und hägt vor allem von zwei Faktoren ab. Zum einen davon, ob die aktuell stark gefährdete Qualifikation für die Champions League gelingt. Zum anderen von möglichen Verkäufen, wobei alleine mit einem Abgang von Jadon Sancho die Hoffnung auf eine dreistellige Millionenablöse verbunden ist.

Aktuell fällt wegen dieser Unwägbarkeiten eine Prognose noch schwer, für welche Mannschaftsteile Verstärkung erwartet werden darf. Spekulationen um einen neuen Innenverteidiger und einen Torhüter machen ebenso die Runde wie mögliche Nachfolger für Sancho und den ebenfalls umworbenen Erling Haaland.

Interesse von vielen Top-Klubs

Zur Dortmunder Philosophie der letzten Jahre, internationale Top-Talente zu verpflichten und dann weiterzuentwickeln, würde fraglos Yusuf Demir von Rapid Wien gehören, der schon seit geraumer Zeit als möglicher Neuzugang gehandelt wird. Der erst 17 Jahre alte Offensivmann von Rapid Wien, der in 18 Einsätzen in der österreichischen Bundesliga in dieser Saison drei Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet hat, steht indes auch im Notizblock diverser anderer Spitzenklubs aus ganz Europa vom FC Bayern München über Juventus Turin bis hin zum FC Barcelona.

Schon alleine deshalb dürfte es für den BVB trotz aller Referenzen in der Aus- und Weiterbildung junger Talente nicht einfach werden, den Zuschlag zu erhalten. Dass Rapid Wien für das österreichische Top-Talent laut “Sky” mehr als zehn Millionen Euro Ablöse verlangen soll, würde eine Verpflichtung für die Borussia auch nicht einfacher machen. Insbesondere dann nicht, wenn die Champions League verfehlt werden sollte.