BVB News

Steile These von Sammer: “Hummels-Abgang wäre schmerzvoller als bei Haaland”

Mats Hummels und Erling Haaland
Foto: imago images

Ein vorzeitiger Abschied von Erling Haaland kommenden Sommer wäre ein herber Rückschlag für Borussia Dortmund. Der 20-jährige hat sich mit seinen Toren zu einer echten Lebensversicherung beim BVB entwickelt. Für Matthias Sammer hingegen wäre ein Haaland-Abschied allen Anschein nach nicht so dramatisch.

Im Gespräch mit der “Sport BILD” hat sich der 53-jährige über die sportliche Zukunft von Haaland in Dortmund geäußert und dabei eine “steile These” aufgestellt. Laut Sammer wäre ein Hummels-Abgang am Ende der Saison ein viel größeres Problem beim BVB als im Falle von Haaland: “Sein Abgang würde den Verein noch mehr schmerzen. Er hat die Mannschaft nicht nur stabilisiert. Mats hat auch Edin Terzic in einer schwierigen Situation in einer Art und Weise verteidigt, die mir total imponiert hat. Das ist ein Charakterzug, den wir in Zukunft ganz dringend brauchen.”

Sammer sieht noch Luft nach oben bei Haaland

Für Sammer ist Haaland noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelegt. Ein Wechsel im Sommer käme aus seiner Sicht zu früh: “Die Details sind bei ihm noch nicht ausgereift. Wenn Erling den nächsten Schritt geht, muss er fertig sein, perfekt.” Der ehemalige BVB-Coach verweist dabei auf Ousmane Dembele als Negativbeispiel, der “vielleicht einen Moment zu früh zum FC Barcelona” ging.

Zudem gibt es laut Sammer für Haaland nach dem BVB nur eine kleine Anzahl an Vereinen, die ihn weiterbringen würden: “Ich würde Erling auch raten, unabhängig von der Vertragskonstellation, den Wert von Borussia Dortmund zu sehen: Der Verein hat ihm viel gegeben. Für Erling kommen nur eine Handvoll Vereine als nächster Schritt infrage.”