Transfers

Mateu Morey im Visier des FC Sevilla?

Mateu Morey
Foto: imago images

Eigentlich war der im vergangenen Sommer ablösefrei von Paris St. Germain verpflichtete Thomas Meunier als klare Nummer eins auf der rechten Abwehrseite von Borussia Dortmund eingeplant. Während der Belgier die Erwartungen indes nur bedingt erfüllen konnte, hat sich in den vergangenen Monaten auf dieser Position aber mehr und mehr Mateu Morey in den Vordergrund gespielt. Der 21 Jahre alte Spanier weckte mit seinen Leistungen dabei durchaus die Phantasie, der Rechtsverteidiger der Zukunft zu sein.

Elf Mal in der Bundesliga, davon immerhin in acht Spielen von Anfang an, lief Morey in dieser Saison für den BVB auf. Zudem bestritt der 1,73 Meter kleine Außenverteidiger ab der zweiten Runde alle drei Partien im DFB-Pokal in der Startelf und stand auch fünf Mal in der Champions League auf dem Rasen. Im Achtelfinale gegen den FC Sevilla absolvierte Morey beide Begegnungen über die volle Distanz und hinterließ dabei offenbar auch beim Gegner Eindruck.

Vertrag beim BVB bis 2024

Denn wie “Radio Sevilla” berichtet, sollen die Andalusier grundsätzliches Interesse an einer Verpflichtung Moreys bekunden, der beim BVB allerdings noch einen Vertrag bis 2024 besitzt. Und mit Blick auf die sehr positive Entwicklung, die der 2019 aus dem Nachwuchs des FC Barcelona gekommene Youngster genommen hat, dürfte sich das Interesse in Dortmund an einem Transfer in Grenzen halten.

Weil zudem mit Lukasz Piszczek eine Rechtsverteidiger-Alternative die Schuhe an den Nagel hängt und mit Felix Passlack ein anderer Außenverteidiger angesichts eines auslaufenden Vertrages vor einer ungewissen Zukunft steht, ist nicht zu erwarten, dass die BVB-Verantwortlichen einen Morey-Verkauf in Erwägung ziehen.