Transfers

Gerüchte um Nübel: Ist auch der Ex-Schalker ein Torwartkandidat beim BVB?

Alexander Nübel
Foto: imago images

Seit Monaten ranken sich Spekulationen darüber, wer in der kommenden Saison im Tor von Borussia Dortmund stehen wird. Obwohl Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl erst vor kurzem angedeutet hat, sich einen offenen Zweikampf zwischen Roman Bürki und Marwin Hitz gut vorstellen zu können, die beide bis 2023 unter Vertrag stehen, tauchen immer mehr Namen von potentiellen Neuzugängen für den Platz im BVB-Tor auf.



Während es um Akteure wie Peter Gulacsi (RB Leipzig), Koen Casteels (VfL Wolfsburg), Bartlomiej Dragowski (AC Florenz), Odisseas Vlachodimos (Benfica Lissabon) oder Thomas Strakosha (Lazio Rom) zuletzt etwas ruhiger geworden ist, wurde Anfang der Woche Mike Maignan vom OSC Lille ins Gespräch gebracht, dessen Verpflichtung aber schon alleine an der im Raum stehenden Ablöseforderung in Höhe von 25 Millionen Euro scheitern dürfte.

Nübel auch in Frankreich begehrt

Das nächste, durchaus bemerkenswerte Gerücht streut nun “Sport 1”-Reporter Florian Plettenberg, der den BVB als Interessenten für Alexander Nübel nennt. Nübel, der erst im vergangenen Sommer ausgerechnet vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München gewechselt ist, dort im bisherigen Saisonverlauf aber lediglich drei Pflichtspiele bestreiten durfte, will nicht weiter hinter Manuel Neuer auf der Bank sitzen und strebt eine Ausleihe an.

Als Favorit gilt laut Plettenberg im Moment der AS Monaco, aber auch Olympique Marseille soll sich mit dem 24-Jährigen beschäftigen. Fraglich ist allerdings, ob der FC Bayern einer Ausleihe zustimmen würde. Ein kompletter Wechsel scheint dagegen kein Thema, setzt man in München doch langfristig auf Nübel. Deshalb ist ein konkretes Dortmunder Interesse auch wenig wahrscheinlich, dürfte man beim BVB doch wenig Lust darauf verspüren, die vielleicht künftige Nummer eins des FC Bayern zu fördern.