BVB News

Terzic im Sommer weg? Diese zwei Klubs wollen den BVB-Coach

Edin Terzic
Foto: imago images

Wird Noch-BVB-Coach Edin Terzic (38) den Klub im Sommer doch verlassen? Medienberichten zufolge ist der 38-Jährige bei den Bundesligisten VfL Wolfsburg und Werder Bremen im Gespräch. Aus BVB-Kreisen ist bereits zu hören, dass man Terzic keine Steine in den Weg legen würde.



Das Trainerkarussell in der Fußball-Bundesliga dreht sich immer schneller. Wie die “WAZ” berichtet, ist Dortmunds Noch-Trainer Edin Terzic in den Fokus des VfL Wolfsburg geraten. Die “Wölfe” würden demnach nach einer Ersatzlösung fahnden, falls Coach Oliver Glasner (46) zu Red Bull Salzburg wechseln würde. Nach dem Abgang von Jesse Marsch (47) von Salzburg zu RB Leipzig, suchen die Salzburger nach einem Nachfolger und könnten bei Glasner fündig werden. Mit dem VfL Wolfsburg könnte der Österreicher in der kommenden Saison aber womöglich ebenfalls Champions League spielen.

Dass auf dem Trainermarkt weiterhin keine Ruhe herrscht, liegt auch am Wechsel von Julian Nagelsmann (33) im kommenden Sommer von RB Leipzig zum FC Bayern München. Nur 24 Stunden nach der Verkündung des Wechsels präsentierte Leipzig mit Marsch einen Nachfolger.

Borussia Dortmund hat bereits vor Wochen verkündet, Marco Rose (44) als neuen Trainer für Sommer verpflichtet zu haben. Außerdem wurde Terzic bereits als einer seiner beiden Co-Trainer engagiert. Rose wird zudem von René Maric (28) assistiert, den er aus Mönchengladbach mitbringt. Borussia Dortmund legte für die Trainerverpflichtung 5 Millionen Euro auf den Tisch.

Terzic ist begehrt – auch Bremen streckt die Fühler aus

Embed from Getty Images

Neben dem VfL Wolfsburg soll sich einem Bericht der “Ruhr Nachrichten” zufolge auch der SV Werder Bremen mit Edin Terzic beschäftigen. Erst am Montagabend hatten sich Geschäftsführung und Aufsichtsrat für einen Verbleib von Coach Florian Kohfeldt (38) ausgesprochen. Allerdings könnte das Bekenntnis nur eine Galgenfrist bis zum DFB-Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig am kommenden Freitag (20.30 Uhr) sein.

Und der BVB? Sportdirektor Michael Zorc (58) sagte bereits Mitte Februar gegenüber “Sky”, dass man hoffe, dass “Edin weiter Bestandteil des Trainerteams von Borussia Dortmund” sein wird. “Wenn er aber mit anderen Wünschen auf uns zukäme, dann würden wir uns natürlich, wie wir es in Dortmund schon immer gemacht haben, unter Männern zusammensetzen und darüber sprechen.”

Unter Terzic kommt Borussia Dortmund immer besser in Fahrt. Noch ist der BVB Tabellenfünfter in der Bundesliga. Allerdings rangieren die Schwarzgelben nur noch zwei Punkte hinter dem VfL Wolfsburg und nur einen Zähler hinter Eintracht Frankfurt. Noch ist die erneute Qualifikation für die UEFA Champions League also durchaus möglich. Zudem kann Dortmund unter Terzic nach einem Titel greifen. Am kommenden Samstag (20.30 Uhr) spielt der BVB im DFB-Pokal-Halbfinale zuhause gegen Zweitligist Holstein Kiel.