Transfers

Noni Madueke als Sancho-Nachfolger? BVB aber nur einer von mehreren Interessenten

Signal Iduna Park
Foto: Heinz Buese/Pool via Getty Images

Wenn Borussia Dortmund am heutigen Samstag gegen Holstein Kiel den Sprung ins Finale um den DFB-Pokal schaffen will, wird Jadon Sancho aller Voraussicht nach in der Startelf von Trainer Edin Terzic stehen. Der nach einer im Viertelfinale bei Borussia Mönchengladbach erlittenen Muskelverletzung wochenlang ausgefallene Engländer ist bereit für den Endspurt und will seinen Teil möglichst sowohl zum Pokal-Triumph als auch zum Einzug in die Champions League beitragen.



Im Sommer indes wird allgemein erwartet, dass sich Sancho aus Dortmund verabschiedet. Ob sich die dreistellige Millionenablöse, die dem BVB vorschweben soll, realisieren lässt, bleibt zwar abzuwarten, doch aller Voraussicht nach wird der 21-Jährige in der nächsten Saison in der Premier League zu sehen sein.

Vertrag läuft bis 2024

In Dortmund benötigt man für den Offensivmann, der in der laufenden Bundesliga-Saison nach 23 Einsätzen bei sechs Toren und elf Vorlagen steht, natürlich starken Ersatz. Spekulationen um mögliche Nachfolger gibt es schon seit geraumer Zeit. Diese werden nun um einen neuen Namen erweitert, denn wie der niederländische „Telegraaf“ berichtet, soll der BVB zu den Klubs gehören, die ein Auge auf Noni Madueke von der PSV Eindhoven geworfen haben.

Der 19-Jährige, der bereits 2018 aus dem Nachwuchs von Tottenham Hotspur nach Eindhoven gewechselt ist, hat mit sieben Treffern und sechs Assists in 21 Spielen der Eredivisie in dieser Saison den Durchbruch geschafft. Der in London geborene englische U21-Nationalspieler, der nigerianische Wurzeln besitzt und sich auf dem rechten Flügel am wohlsten fühlt, wäre aber aufgrund eines bis 2024 laufenden Vertrages sicherlich nicht ganz günstig. Zudem sollen neben Dortmund auch einige andere Klubs wie aus der Bundesliga der VfL Wolfsburg und RB Leipzig sowie der OSC Lille, der AC Mailand, Atalanta Bergamo und Leicester City interessiert sein.