BVB News

“Ab August” – Watzke fordert Comeback der Normalität

Hans-Joachim Watzke
Foto: imago images

Zum Ende der aktuellen Spielzeit 2020/21 richtet BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (61) den Blick schon mal nach vorne. Der Geschäftsführer freut sich auf die Rückkehr der Zuschauer und spricht davon, dass es “ab August” wieder mehr Normalität geben müsse.



Erneut wird das Finale des DFB-Pokals am 13. Mai (20.45 Uhr) ohne Zuschauer im Berliner Olympiastadion über die Bühne gehen. Dennoch zeichnet sich ein Ende der zuschauerfreien Zeit langsam am Horizont ab. Darüber hat BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei einer Veranstaltung, die via DFB-TV zu sehen war, gesprochen. Beim so genannten “Cup Handover” übergab der Vorjahressieger FC Bayern München den DFB-Pokal in die Hände der Gastgeber. Im Endspiel treffen schließlich Borussia Dortmund und RB Leipzig aufeinander.

“Ich bin da bei der Politik”, so Watzke in Bezug auf das zuschauerfreie Finale im DFB-Pokal. “Wir haben es bis jetzt einigermaßen gut hingekriegt, trotz aller Belastungen. Wir müssen das jetzt bis zum Ende durchziehen.” Dass der Funktionär vergleichsweise milde reagiert, liegt wohl auch daran, dass sich ein Ende der Geisterspiele-Zeit langsam abzeichnet.

Watzke: “Ab August sollten wir Gas geben”

Embed from Getty Images

“Rational ist es am Ende des Tages richtig”, dass ohne Zuschauer gespielt wird, so Hans-Joachim Watzke. Aber: “Ab August sollten wir wieder Gas geben”, forderte der 61-Jährige. Mit Beginn der neuen Spielzeit sollte die Impfquote in Deutschland deutlich höher liegen und auch die Inzidenzzahlen geben jetzt bereits Hoffnung auf eine Rückkehr der Normalität, blickte Watzke voraus.

Dass das DFB-Pokal-Finale, das ausnahmsweise an einem Donnerstag gespielt wird, nun erneut ohne Zuschauer auskommen muss, wäre dennoch ein “Drama”, so Watzke. Er selbst hatte zuletzt vorgeschlagen, dass geimpftes Pflegepersonal als Stadionpublikum zugelassen werden könnte. Doch letztlich spielte die Politik nicht mit und es wurde keine Ausnahme gemacht.